Merops (Deutschland)

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Merops (Übergeordneter Schlüssel: Meropidae, Bienenfresser)
By: Alice Chodura
Geographic Scope: Deutschland — Collaboration: openContributors: A. Chodura
1
Langer schwarzer und leicht nach unten gebogener Schnabel. Der schwarze Augenstreif ist keilförmig und wird zum Nacken hin breiter. Die Kehle ist leuchtend gelb und der Unteraugenstreif ist hellblau und wird zum Ohr hin weiß. Der Überaugenstreif ist hellblau und die Stirn weiß. Kopfplatte und Nackengefieder sind rotbraun und das Rückengefieder gelbbraun. Ein schwarzes Halsband trennt das gelbe Kehlgefieder vom blauen Brust- und Bauchgefieder, auch die Oberschwanzdecken sind blau. Die Arm- und Handschwingen sind rotbraun mit schwanzen Spitzen, die Flügeldecken sind olivgrün. Die Schwanzfedern sind grünblau und es fallen die stark verlängerten Federschäfte der mittleren Schwanzfedern (Schwanzspieße) auf. Die Iris ist rot. 
 Bienenfresser  –   Merops apiaster
Pair of Merops apiaster feeding.jpg
1
Langer schwarzer und nach unten gebogener Schnabel. Der schwarze Augenstreif ist bogenförmig und verjüngt sich zum Nacken hin. Über- und Unteraugenstreif, samt Ohrdecken ist hellblau und teilweise weiß. Stirn und Kinn sind gelb und die Kehle rostbraun. Das Nacken- und Rückengefieder, sowie die Flügel und die Oberseite der Schwanzfedern sind olivgrün mit hellbraunen Schattierungen. Der Bauch ist grün. Auffallend sind die stark verlängerten Federschäfte der mittleren Schwanzfedern (Schwanzspieße). Die Iris ist rot. 
 Blauwangenspint  –   Merops persicus
Merops persicus00.jpg

Literatur

  • Urs N. Glutz von Blotzheim (Hrsg.) (1994): Handbuch der Vögel Mitteleuropas - Bd.9 Columbiformes - Piciformes: 789-831, AULA-Verlag, Wiesbaden.