Narcissus (Deutschland und Österreich)

Aus Offene Naturführer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Narcissus (Narzissen; Lilienblütenähnliche Pflanzen)
Von: Jürgen Klotz
Geographischer Geltungsbereich: Deutschland und Österreich — Quelle: Abgeleitet vom Schlüssel zu den Lilienblütenähnlichen (frühere Großfamilie Liliaceae) in Deutschland und Österreich (Jürgen Klotz); die hier vorliegende Fassung darf verändert und illustriert werden. Verwendete Literatur: Rothmaler (2005), Jäger et al. (2008), Fischer et al. (2008), Oberdorfer (1983). — Zusammenarbeit: offenBisherige Koautoren: Jürgen Klotz
1
Stängel 2(–4)-blütig, wenn nur 1-blütig, dann Blüten klein, nur bis 4 cm im Durchmesser und Pflanzen kaum über 30 cm hoch   ► 2
1*
Stängel 1-blütig, Blüten meist deutlich größer als 4 cm, Blätter grau- bis blaugrün   ► 3
2
Perigon gelb, Nebenperigon etwas kräftiger gelb bis gelborange, Blüten meist kleiner als 4 cm 
  Narcissus ‘Tête à Tête’
(= N. cyclamineus × N. tazetta)
Pflanze bis 30 cm hoch, Blätter grasgrün, Pflanze im Habitus ähnlich Narcissus pseudonarcissus, aber viel kleiner; 15–30 cm, III–IV.
Seit einigen Jahren häufige Zierpflanze (Kulturhybride); selten verwildert.
2*
Perigon weiß, Nebenperigon hellgelb mit weißlichem Rand, Blüten meist größer als 4 cm 
 Zweiblütige Narzisse  –  Narcissus × biflorus Curt.
(= Narcissus poeticus × N. tazetta)
Pflanze bis 60 cm hoch, Blätter graugrün; 20–60 cm, IV–V.
Zierpflanze (Naturhybride; selten verwildert?).
3 (1)
Perigon zumindest hellgelb, nicht rein weiß, Nebenperigon (dotter-)gelb, schmal glockenförmig bis radförmig, kürzer oder so lang wie die Perigonzipfel   ► 4
3*
Perigon rein weiß, Nebenperigon gelb, schüsselförmig, mit krausem, orangerotem Rand, viel kürzer als die Perigonzipfel, nur als schmaler Ring aus der Perigonröhre ragend   ► 5
4
Perigon hellgelb, Nebenperigon dottergelb, becherförmig bis schmal glockenförmig, so lang wie die freien Perigonzipfel 
 Gelbe Narzisse  –  Narcissus pseudonarcissus
15–45 cm, III–IV(–V).
Seltene Wildpflanze, häufige Zierpflanze, öfter verwildert.
4
Perigon hell- bis blassgelb, Nebenperigon gelb, becher- bis radförmig, kürzer als die freien Perigonzipfel 
 Unvergleichliche Narzisse  –  Narcissus × incomparabilis
(= Narcissus poeticus × N. pseudonarcissus)
20–45 cm, III–V.
Zierpflanze, auch verwildert.
5 (3)
Perigonzipfel breit verkehrt eiförmig bis rundlich, am Grund wenig verschmälert, 20–25 mm lang, am Grund oft überlappend, Nebenperigon 12–15 mm im Durchmesser, 3 Staubblätter tiefer und 3 höher eingefügt, zur Pollenreife nur 3 Staubbeutel aus der Perigonröhre ragend, Staubbeutel einander nicht berührend, Laubblätter 6–10(–12) mm breit 
 Dichter-Narzisse  –  Narcissus poeticus
30–50 cm, IV–V.
Zierpflanze, auch verwildert oder Neophyt.
5*
Perigonzipfel schmal verkehrt eiförmig, am Grund deutlich verschmälert, 22–30 mm lang, am Grund nicht überlappend, Nebenperigon 8–10(–12) mm im Durchmesser, alle Staubblätter fast gleich hoch eingefügt, zur Pollenreife alle 6 Staubbeutel aus der Perigonröhre ragend, Staubbeutel einander berührend, Laubblätter 5–8 mm breit 
 Stern-Narzisse  –  Narcissus radiiflorus
20–40 cm, IV–V.
Wildpflanze, nur im Schwarzwald und in Österreich (als Zierpflanze selten).

(In Kultur kommen weitere Arten sowie Hybriden zwischen den obigen Arten vor, die aber bei Verwilderungen keine Rolle spielen.)

Quelle: Offene Naturführer, Das Wiki zu Bestimmungsfragen: Narcissus (Deutschland und Österreich) (Zuletzt geändert:
Dieses Attribut ist ein Spezialattribut in diesem Wiki.
1 November 2010 21:18:30). Abgerufen am 19. November 2017, 02:14 von http://offene-naturfuehrer.de/web/Narcissus_(Deutschland_und_Österreich)