Nymphaeaceae (Kai Uwe Nierbauer)

Aus Offene Naturführer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hinweis: Dieser Schlüssel ist mit den Autorennamen gekennzeichnet und die Mitarbeit ist auf Kai Uwe Nierbauer (Senckenberg, Frankfurt) beschränkt. Auf der Diskussionsseite sind Kritik und Verbesserungsvorschläge willkommen! Direkte Verbesserungen und Illustrationen sind insbesondere in der frei veränderlichen Version in offener Zusammenarbeit erwünscht: Nymphaeaceae (Deutschland).
Diese Arbeit ist eine Originalarbeit, die erstmalig hier publiziert ist.
Zitiervorschlag: Nierbauer, Kai Uwe 2012. Nymphaeaceae. http:/​/​offene-naturfuehrer.​de/​web/​Nymphaeaceae_​(Kai_​Uwe_​Nierbauer)
Nymphaeaceae (Nymphales)
Von: Kai Uwe Nierbauer
Geographischer Geltungsbereich: Deutschland — Zielgruppe: Experten — Mitarbeit begrenzt auf: Kai Uwe Nierbauer — Stand: Fertig
1
Pflanze ganzjährig mit hellgrünen bis leicht rötlichen Unterwasserblättern, Blütenhülle gleichartig, gelblichgrün, Blütenhüllblätter an der Basis zuweilen leicht rötlich, zu Nektarblättern reduzierte Kronblätter zahlreich, gelblich bis rötlich, Frucht nur an der Basis mit Resten der Blütenhüllblätter, Seitennerven der Blattspreite zum Rand hin nicht verbunden. 
 Teichrose  –  Nuphar
Sehr tolerant gegenüber Wasserbewegung oder Eutrophierung durch Abwässer.
1*
Pflanze nur von November–April mit meist rötlichen Unterwasserblättern, Blütenhülle ungleichartig, 4 grüne bis bräunliche Kelchblätter, zahlreiche weiße bis rote oder gelbe Kronblätter, Frucht auf der ganzen Länge von Narben der Kelch- und Kronblätter bedeckt, Seitennerven der Blattspreite zum Rand hin verbunden. 
 Winterharte Seerose  –  Nymphaea subg. Nymphaea
Kaum tolerant gegenüber Wasserbewegung oder Eutrophierung durch Abwässer.


Nuphar (Teichrose; Nymphaeaceae)
Von: Kai Uwe Nierbauer
Schlüssel überarbeitet nach Padgett, D.J. 2007. A Monograph of Nuphar (Nymphaeaceae). Rhodora 109 (937): 1–95, Nomenklatur nach GRIN)
Geographischer Geltungsbereich: Deutschland — Zielgruppe: Experten — Mitarbeit begrenzt auf: Kai Uwe Nierbauer — Stand: Fertig
1
Blütenhüllblätter 5 (4), Antheren 0,2–0,75-fache Länge der Filamente, Frucht urnenförmig mit schmalem verlängertem Hals unterhalb der Narbenscheibe, Narbenscheibe ganzrandig bis auffällig gelappt, von 0,2–0,5-fachem Durchmesser des Fruchtknotens, Fruchtwand glatt und grün. (I. sect. Nuphar  ► 2
1*
Blütenhüllblätter 6–9 (12), Antheren 1–2,5-fache Länge der Filamente, Frucht eiförmig ohne Hals, Narbenscheibe ganzrandig (gelegentlich gekerbt), von 0,3–1,2-fachem Durchmesser des Fruchtknotens, Fruchtwand normalerweise mit Längsrippen, grün oder rot bis violett. (II. sect. Astylus  ► 7
2
Narbenscheibe ganzrandig oder gekerbt, gelb, Blattstiel dreikantig bis abgeflacht auf der adaxialen Seite   ► 3
2*
Narbenscheibe tief gelappt, gelb oder rot, Blattstiel rund oder elliptisch   ► 4
3
Narbenscheibe ganzrandig, Durchmesser 7–20 mm, Frucht 2,5–4,5 cm lang, 2–3,5 cm breit, Blattstiele dreikantig, Blattspreite der Schwimmblätter bis 30 cm lang 
 Große Teichrose  –  Nuphar lutea (L.) Sm.
3*
Narbenscheibe gekerbt, Durchmesser 5–10 mm, Frucht 1,5–3 cm lang, 1–2 cm breit, Blattstiele abgeflacht, Blattspreite der Schwimmblätter bis 20 cm lang 
 Mittlere Teichrose  –  Nuphar x spenneriana Gaudin (N. lutea x N. pumila)
4
Blattstiel rund, Durchmesser 3–15 mm, Blattspreite des Schwimmblatts schwimmend oder über dem Wasser stehend, bis 35 cm lang, 1,5 bis 2,5-mal so lang wie breit, Blütendurchmesser 2–3,5 cm   ► 5
4*
Blattstiel elliptisch oder auf der adaxialen Seite abgeflacht, Durchmesser 1–5 mm, Blattspreite der Schwimmblätter schwimmend, bis 15 cm lang, weniger als 1,5-mal so lang wie breit, Blütendurchmesser 1–2,5 cm   ► 6
5
Narbenscheibe gelb, Filamente 1–2-mal so lang wie die Antheren 
 Japanische Teichrose  –  Nuphar japonica DC.
5*
Narbenscheibe rot, Filamente 1–3,5-mal so lang wie die Antheren 
  Nuphar x saijoensis (Shimoda) Padgett (N. japonica x N. pumila)
6
Narbenscheibe gelb (selten leicht gerötet), 4–7,5 mm breit, Blütenhüllblätter 15–30 mm lang, Frucht urnenförmig, Hals 2,5–4 mm breit, Blattspreite der Schwimmblätter bis 15 cm lang 
 Zwerg-Teichrose  –  Nuphar pumila (Timm) DC.
6*
Narbenscheibe tiefrot, 2–4,5 mm breit, Blütenhüllblätter 10–18 mm lang, Frucht rundlich, Hals 1–3 mm breit, Schwimmblätter bis 10 cm lang 
  Nuphar microphylla (Pers.) Fernald
7
Blattstiele adaxial abgeflacht, Schwimmblätter immer auf dem Wasser aufliegend, Frucht dunkelrot oder grün mit purpurner Tönung   ► 8
7*
Blattstiele rund, Blattspreite des Schwimmblatts schwimmend oder über dem Wasser stehend, Frucht grün bis gelb (manchmal gerötet)   ► 9
8
Narbenscheibe ganzrandig, gelb, Durchmesser der Blattstiele 4–10 mm, geflügelt, Blütendurchmesser 2,5–4,5 cm, meist 6 Blütenhüllblätter, an der adaxialen Basis dunkelpurpurn, Frucht grün bis purpurn. 
 Stierkopf-Teichrose  –  Nuphar variegata Engelm. ex Durand
8*
Narbenscheibe gekerbt, leuchtend rot, Durchmesser der Blattstiele 1–4,5 mm, nicht geflügelt, Blütendurchmesser 1,5–3 cm, 5 oder 6 Blütenhüllblätter, an der adaxialen Basis grün oder rötlich, Frucht dunkelrot 
  = Nuphar x rubrodisca Morong (N. microphylla x N. variegata)
9
Blütenhüllblätter 9–12, Antheren dunkelpurpur, Früchte bis zu 9 cm lang, Narbenscheibe normalerweise tief genabelt (manchmal konkav) 
 Indianer-Teichrose  –  Nuphar polysepala Engelm.
9*
Blütenhüllblätter 6 (– 9), Antheren gelb (selten gerötet), Früchte bis 6 cm lang, Narbenscheibe konkav   ► 10
10
Blattspreite der Schwimmblätter 3–7-mal so lang wie breit, Blattspreiten eng lanzettlich bis linear, immer auf dem Wasser schwimmend, Basallappen gespreizt, selten überlappend, Blattkerbe etwa 1/10 der Länge der Blattspreite, Frucht an der Basis glatt 
 Pfeilblättrige Teichrose  –  Nuphar sagittifolia (Walter) Pursh
10*
Blattspreite der Schwimmblätter 1–2,5-mal so lang wie breit, Blattspreiten rundlich bis lanzettlich, schwimmend oder über dem Wasser stehend, Blattkerbe weniger als 1/5 der Länge der Blattspreite, Frucht auf der ganzen Länge gerippt, Unterwasserblätter selten vorhanden 
 Amerikanische Teichrose  –  Nuphar advena (Aiton) W. T. Aiton
Nymphaea subg. Nymphaea (Seerose; Nymphaeaceae)
Von: Kai Uwe Nierbauer
Schlüssel teilweise nach Wiersema, J.H. 1996. Nymphaea tetragona and Nymphaea leibergii (Nymphaeaceae): Two species of Diminutive Water-Lilies in North America. Brittonia 48 (4), 520–531, Entstehung von N. candida in Volkova, P. A., Trávníček, P. und Brochmann, C. 2010. Evolutionary dynamics across discontinuous freshwater systems: Rapid expansions and repeated allopolyploid origins in the Palearctic white water-lilies (Nymphaea). Taxon 59 (2), 483–494, Nomenklatur nach GRIN ) Anm.: Kommerzielle Hybridisierung der nachfolgenden Seerosenarten findet seit 1870 statt. Bestimmung von Hybriden ist nur über DNA-Vergleich mit Beständen gesicherter Herkunft möglich. Folgende morphologische Merkmale weisen auf Hybriden hin: farbige oder ganz reinweiße Blüten, panaschierte Blätter, massive Blattentwicklung mit über dem Wasser stehenden Blättern, spärliche Behaarung an Blatt- und Blütenstielen sowie der Blattunterseite, zugespitzte Basallappen der Blattspreiten, Sterilität. Morphologische Unterscheidung von Wildformen und Hybriden ist nicht immer zweifelsfrei möglich. Bei Wildvorkommen die erst nach Mitte des 19. Jahrhunderts entstanden sind, sollte der Status durch DNA-Analysen abgesichert werden.
Geographischer Geltungsbereich: Deutschland — Zielgruppe: Experten — Mitarbeit begrenzt auf: Kai Uwe Nierbauer — Stand: Fertig
1
Rhizom mit Ausläufern, Blütenblätter gelb, Samen rundlich, 5 mm lang, papillös (sect. Xanthantha
 Mexikanische Seerose  –  Nymphaea mexicana Zucc.
1*
Rhizom ohne Ausläufer, Blütenblätter weiß (selten rosa), Samen oval, weniger als 5 mm lang, glatt   ► 2
2
Rhizom kriechend, verzweigt (selten aufrecht, unverzweigt), Filamente am breitesten unterhalb der Mitte, Blattspreite der Schwimmblätter > 15 cm lang (sect. Eucastalia  ► 3
2*
Rhizom aufrecht, unverzweigt, Filamente am breitesten oberhalb der Mitte, Blattspreite der Schwimmblätter < 15 cm lang (sect. Chamaenymphaea)   ► 6
3
Rhizom aufrecht, unverzweigt, Fruchtknoten schwach vierkantig, Narbenscheibe deutlich konkav, Durchmesser geringer als der Fruchtknoten (60%) 
 Kleine Seerose  –  Nymphaea candida C. Presl.
(Anm.: Diese Art entstand aus Naturhybriden von N. alba und N. tetragona durch Allopolyploidisierung (Volkova et. al. 2010).)
3*
Rhizom kriechend, verzweigt, Fruchtknoten rundlich, Narbenscheibe flach, Durchmesser etwa so groß wie der Fruchtknoten   ► 4
4
Blatt- und Blütenstiele sowie die Blattunterseite nicht behaart, Basallappen der Schwimmblätter abgerundet, äußerste Blütenblätter abaxial grünlich, oft am Grunde rosa angehaucht oder mit feinen rosa Linien 
 Weiße Seerose  –  Nymphaea alba L.
(Anm.: Bei im Gartenhandel angebotenen N. alba handelt es sich fast nie um die einheimische Wildform, sondern um Hybriden.)
4*
Blatt- und Blütenstiele sowie die Blattunterseite besonders bei jungen Blättern wollig behaart, Basallappen der Schwimmblätter zugespitzt   ► 5
5
Seitentriebe des Rhizoms knollig verdickt, Blüten stets weiß 
 Knollen-Seerose  –  Nymphaea odorata subsp. tuberosa (Paine) Wiersema & Hellq.
5*
Seitentriebe des Rhizoms nicht verdickt, Blüten weiß oder rosa 
 Wohlriechende Seerose  –  Nymphaea odorata subsp. odorata Aiton
6
Fruchtknoten rundlich, Blattunterseite kräftig texturiert mit eingesenkten Blattnerven, Narbenscheibe gelbbraun 
  Nymphaea leibergii Morong
6*
Fruchtknoten vierkantig, Blattunterseite schwach texturiert mit hervortretenden Blattnerven, Narbenscheibe purpurn oder gelb   ► 7
7
Narbenscheibe purpurn, Rhizome ertragen vollständiges Einfrieren 
 Tetragon-Seerose  –  Nymphaea tetragona Georgi
(Anm.: Bei im Gartenhandel erhältlichen N. tetragona dürfte es sich größtenteils um N. pygmaea handeln. Die oft angebotene N. pygmaea alba sollte eigentlich N. ‚Pygmaea Alba’ geschrieben werden, weil es sich um eine Marliac-Hybride handelt.)
7*
Narbenscheibe gelb, Rhizome sterben bei vollständigem Einfrieren ab 
 Zwerg-Seerose  –  Nymphaea pygmaea (Salisb.) W. T. Aiton
Quelle: Offene Naturführer, Das Wiki zu Bestimmungsfragen: Nymphaeaceae (Kai Uwe Nierbauer) (Zuletzt geändert:
Dieses Attribut ist ein Spezialattribut in diesem Wiki.
29 Februar 2016 10:15:03). Abgerufen am 12. September 2017, 10:55 von http://offene-naturfuehrer.de/web/Nymphaeaceae_(Kai_Uwe_Nierbauer)