Pinus (KeyToNature)

Aus Offene Naturführer
Wechseln zu: Navigation, Suche
IN BEARBEITUNG: Dieser Schlüssel wurde aus der Bestimmungshilfe für holzige Pflanzen in Deutschland (KeyToNature) extrahiert und noch nicht neu bearbeitet.


Pinus (Kiefer, Pinaceae)
Geographischer Geltungsbereich: Deutschland — Quelle: Urfassung der Bestimmungshilfe für holzige Pflanzen in DeutschlandZielgruppe: Allgemein — Zusammenarbeit: offenMitwirkende: Pier Luigi Nimis, Gerd Schmidt, Gregor Hagedorn, Volker John, Walter Gams, Stefano Martellos, Andrea Moro
1
Nadeln in Büscheln von 3 oder 5   ► 2
Dryades Triopenta.jpg
1*
Nadeln in Büscheln von 2   ► 13
Dryades Dos.jpg
2
Nadeln in Büscheln von 3   ► 3
Dryades Tres.jpg
2*
Nadeln in Büscheln von 5   ► 7
Dryades Penta.jpg
3
Nadeln im Durchschnitt < 15 cm lang (mindestens 10 Nadeln messen!) 
 Chinesische Tempelkiefer  –  Pinus bungeana Zucc. ex Endl.
Dryades TSB72867.jpg
3*
Nadeln im Durchschnitt > 15 cm lang   ► 4
4
Zapfen 25-35 cm lang 
 Coulters Kiefer  –  Pinus coulteri D.Don
Dryades TSB78048.jpg
4*
Zapfen 8-20 cm lang   ► 5
5
Schuppenspitzen ohne Dorn 
 Kanarische Kiefer  –  Pinus canariensis Sweet
Dryades TSB72868.jpg
5*
Schuppenspitzen mit Dorn   ► 6
6
Junge Triebe gelblich braun; Knospen harzig, mit anliegenden Schuppenspitzen 
 Gelb-Kiefer, Gold-Kiefer, Ponderosa-Kiefer  –  Pinus ponderosa P.Lawson & C.Lawson
Dryades TSB78050.jpg
6*
Junge Triebe gräulich blau; Knospen mit freien Schuppenspitzen, harzfrei 
 Jeffreys Kiefer  –  Pinus ponderosa var. jeffreyi (Balf.) Vasey
Dryades TSB72433.jpg
7
Nadeln > 10 cm lang, schlaff   ► 8
7*
Nadeln < 10 cm lang, gespreizt oder nach vorne zeigend   ► 9
8
Knospen > 6 mm lang; Zapfen gebogen; Rinde grau 
 Tränen-Kiefer  –  Pinus wallichiana A.B.Jacks.
Dryades TSB72870.jpg
8*
Knospen < 6 mm lang; Zapfen gerade; Rinde grünlich 
 Davids-Kiefer  –  Pinus armandii Franch.
Dryades TSB78049.jpg
9
Zapfen > 10 cm lang   ► 10
9*
Zapfen < 10 cm lang   ► 11
10
Junge Triebe mit dünnen rötlichen Haaren 
 Weymouthskiefer  –  Pinus strobus L.
Dryades TSB72871.jpg
10*
Junge Triebe kahl 
 Rumelische Kiefer, Balkankiefer  –  Pinus peuce Griseb.
Dryades TSB72872.jpg
11
Jede Zapfenschuppe endet in einer dünnen dunklen Dornspitze 
 Grannen-Kiefer  –  Pinus aristata Engelm.
Nadeln 2-4 cm lang, Nadeln und Zapfen mit Zapfen auffälligen weißen Harzflocken. Ähnliche Arten mit Dornspitzen an den Zapfen sind Pinus balfouriana (Fuchsschwanz-Kiefer ) und Pinus longaeva (Langlebige Kiefer, = Pinus aristata var. longaeva (D. K. Bailey) Little); beiden fehlen die weißen Harzflocken.
Nadeln mit charakteristischen hellen Harzflecken.
Nadeln mit charakteristischen hellen Harzflecken.
Dryades TSB78052.jpg
11*
Zapfenschuppen ohne dünne dunkle Dornspitzen   ► 12
12
Nadeln stark gewunden oder verdrillt; Zapfenschuppen biegsam, mit kleinen Nüsschen 
 Mädchen-Kiefer  –  Pinus parviflora Siebold & Zucc.
Dryades TSB72873.jpg
12*
Nadeln nicht stark gewunden oder verdrillt; Zapfenschuppen hart und holzig, mit größeren, essbaren Nüsschen 
 Zirbelkiefer  –  Pinus cembra L.
Dryades TSB78053.jpg
13
Von Grund an verzweigte Sträucher, ohne ausgeprägten Hauptstamm, selten > 5 m hoch   ► 14
Dryades Mugojunicespy.jpg
13*
Bäume mit deutlichem Hauptstamm, erst weit über Grund verzweigend   ► 16
Dryades bigpines.jpg
14
Zapfenschuppen mit einem Haken in der Mitte, Basis asymmetrisch 
 Moorspirke  –  Pinus mugo subsp. rotundata (Link) Janch. & H.Neumayer
14*
Zapfenschuppen mit einem (nicht-hakenartigen) Buckel, Basis symmetrisch   ► 15
15
Zapfenschuppen mit mittigem Buckel 
 Latsche, Legföhre, Krüppelkiefer  –  Pinus mugo Turra subsp. mugo var. mugo
Dryades TSB73247.jpg
15*
Zapfenschuppen mit nicht-mittigem Buckel 
 Zwerg-Bergkiefer  –  Pinus mugo subsp. mugo var. pumilio (Haenke) Zenari
16
Kurztriebe (3-5 mm lang) grau, Blattnarben nicht hervorstehend und Oberfläche daher mehr oder weniger glatt   ► 17
16*
Kurztriebe (3-5 mm lang) braun bis rötlich, die Blattnarben hervorstehend und die Oberfläche daher sehr rau   ► 18
17
Zweige bleiben 3 Jahre weißlich-grau; Zapfenschuppen oben pyramidenförmig, mit zurückgebogenem Stachel 
 Schlangenhaut-Kiefer  –  Pinus leucodermis Antoine
Dryades TSB78054.jpg
17*
Zweige werden im zweiten Jahr braun; Zapfenschuppen oben flach, mit sehr kurzem, scharfem Stachel 
 Panzer-Kiefer  –  Pinus heldreichii H.Christ
Dryades TSB73248.jpg
18
Nadeln im Durchschnitt < 6,5 cm lang (mindestens 10 Nadeln messen!)   ► 19
18*
Nadeln im Durchschnitt > 6,5 cm lang   ► 22
19
Blattscheide dick und durchgängig braun; Nadeln 0,6-1 mm breit 
 Aleppo-Kiefer  –  Pinus halepensis Mill.
Dryades TSB73249.jpg
19*
Blattscheide in der unteren Hälfte dick und braun, in der oberen Hälfte dünn und transparent; Nadeln 1,2-1,4 mm breit   ► 20
Dryades VR-guainerossastro-brune.jpg
20
Nadeln dunkelgrün, Rinde grau 
 Spirke, Hakenkiefer, Aufrechte Bergkiefer  –  Pinus mugo subsp. uncinata (Ramond ex DC.) Domin
Dryades TSB74420.jpg
20*
Nadeln grau-grün; Rinde rötlich   ► 21
21
Winterknospen harzfrei; Nadeln < 1,5 mm breit 
 Gewöhnliche Wald-Kiefer  –  Pinus sylvestris L. subsp. sylvestris
Dryades TSB73250.jpg
21*
Winterknospen harzig; Nadeln ca. 2 mm breit 
 Engadiner Waldkiefer  –  Pinus sylvestris L. subsp. engadinensis (Heer) Asch. & Graebn.
22
Rinde rötlich braun   ► 23
Dryades Redtronky.jpg
22*
Rinde grau   ► 24
Dryades Bigitronky.jpg
23
Nadeln meist < 15 cm lang; Zapfen fast so lang wie breit; Samen sehr hartschalige Nüsschen, nur mit unauffälligen Flügeln 
 Pinie, Italienische Steinkiefer  –  Pinus pinea L.
Dryades TSB73251.jpg
23*
Nadeln 18-25 cm lang; Zapfen ca. zweimal so lang wie breit; Samen deutlich geflügelt 
 See-Kiefer, Bordeaux-Kiefer, Strand-Kiefer  –  Pinus pinaster Aiton
Dryades TSB73252.jpg
24
Nadeln deutlich in sich verdreht; Zapfen asymmetrisch 
 Küsten-Kiefer, Murraykiefer, Dreh-Kiefer  –  Pinus contorta Dougl. ex Loud.
Dryades TSB73253.jpg
24*
Nadeln nicht verdreht; Zapfen symmetrisch   ► 25
25
Nadeln mehr oder weniger starr, mit 2-5 Reihen deutlich verdickter hypodermaler Zellen unter der Blattoberfläche (Mikroskop!) 
 Schwarzkiefer  –  Pinus nigra J.F. Arnold subsp. nigra
Dryades TSB73340.jpg
25*
Nadeln biegsam, mit 1-2 Reihen gering verdickter hypodermaler Zellen 
 Korsische Schwarzkiefer  –  Pinus nigra subsp. laricio (Poir.) Maire
Dryades TSB73254.jpg
Quelle: http://offene-naturfuehrer.de/web/Pinus_(KeyToNature)
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Portale
Mitarbeit
Werkzeuge
Schwesterprojekte