Prunus (Deutschland)

Aus Offene Naturführer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prunus ("Steinobst" - Kirsche, Pflaume, Aprikose, Pfirsich, Rosaceae)
Von: Sabine von Mering
Geographischer Geltungsbereich: Deutschland — Quelle: Daten nach Oberdorfer (1983), Schmeil-Fitschen (2009), Rothmaler (2005)Zielgruppe: Allgemein — Zusammenarbeit: offen — Stand: Erstfassung beendet
1
Blüten in vielblütigen, langen Trauben   ► 2
Blüten in wenigblütigen Dolden oder einzeln   ► 5
2
Blätter wintergrün, dunkelgrün glänzend, ledrig, lorbeerartig 
 Kirschlorbeer  –  Prunus laurocerasus
(= Laurocerasus officinalis)
Blüten weiß, angenehm duftend, in aufrechten Trauben; Früchte kugelig-eiförmig, schwarz. Strauch bis 4 m hoch, Blüte April-Mai. Zierpflanze; Gärten und Parkanlagen. In Südosteuropa heimisch. Blätter giftig.
Blätter sommergrün, nicht ledrig   ► 3
3
Blattspreite weich, am Grund schwach herzförmig, elliptisch bis verkehrteiförmig; unterseits ohne Haare am Mittelnerv; Steinkern grubig gefurcht 
  ▼▼ a  –   Gewöhnliche Traubenkirsche  –  Prunus padus
(= Padus avium)
Blüten weiß, stark riechend (Geruch eher unangenehm); Achsenbecher innen wollig behaart; Früchte kugelig, schwarz glänzend. Baum oder Strauch 1-25 m hoch, Blüte April-Mai. Auen- und Bruchwälder, Auengebüsche, Waldränder, Nadelwälder, Schluchtwälder, Hochstaudenfluren, Blockhalden.
a
Trauben hängend 
  P. padus subsp. padus
(= Padus avium subsp. avium)
Pflanze meist baumförmig. Auen- und Bruchwälder, Auengebüsche, Waldränder.
Trauben ± aufrecht bis waagerecht 
  P. padus subsp. petraea
(= Padus avium subsp. petraea, Padus avium subsp. borealis)
Pflanze meist strauchig. Nadelwälder, Schluchtwälder, Hochstaudenfluren, Blockhalden.
Blattspreite derb bis fast ledrig, glänzend, zum Grund hin verschmälert; unterseits mit Haarstreifen entlang der Mittelrippe; Steinkern (fast) glatt   ► 4
Achsenbecher innen kahl, höchstens am Grund einige lange Haare.
4
Blätter oberseits (stark) glänzend, fast ledrig, hellgrün bis grün, unterseits gelblichgrün; Kronblätter verkehrteiförmig, oft länger als breit 
 Späte Traubenkirsche, Spätblühende Traubenkirsche  –  Prunus serotina
(= Padus serotina)
Blüten weiß, duftend; Früchte dunkel schwarzrot. Baum 3-15 m hoch, Blüte Mai-Juli. Als Zier- und Forstbaum angepflanzt, oft verwildert oder eingebürgert (Eichenmisch- und Kiefernwälder, Waldränder, Gebüsche).
Blätter oberseits nur schwach glänzend oder matt, dunkelgrün, unterseits bläulichgrün; Kronblätter rundlich 
 Virginische Traubenkirsche  –  Prunus virginiana
(= Padus virginiana)
Blüten cremeweiß, duftend; Früchte dunkelrot bis rötlichschwarz. Pflanze 3-5(-10) m hoch, Blüte Mai-Juni. Ziergehölz.
5 (1)
Blüten einzeln oder zu 2, (fast) sitzend oder kurz gestielt   ► 6
Blüten in 3-mehrblütigen Doldentrauben oder Dolden, länger gestielt   ► 13
6
Blüten und Früchte sitzend oder fast sitzend; Früchte dicht samtig bis zottig behaart   ► 7
Blüten kurz, aber deutlich gestielt; Früchte kahl   ► 10
7
Blätter rundlich-eiförmig bis fast herzförmig; Blüten blaßrosa bis weiß 
 Aprikose, Marille  –  Prunus armeniaca
(= Armeniaca vulgaris)
Früchte gelb bis orange; Steinkern ± glatt, scharfkantig. Baum oder Strauch 2-5(-10) m hoch, Blüte März-April. Obstbaum, zahlreiche Sorten kultiviert; selten verwildert. In Zentralasien heimisch.
Blätter lanzettlich; Blüten rosa   ► 8
8
Strauch 50-150 cm hoch; Früchte ledrig, trocken, eiförmig, mandelähnlich, behaart, graugelb 
 Zwergmandel  –  Prunus tenella
(= Prunus nana, Amygdalus nana)
Blätter lanzettlich; Blüten lebhaft rosa; Steinkern schwach gefurcht, nicht löcherig. Strauch 50-150 cm hoch, Blüte März-Mai. Waldränder, Gebüsche. Österreich, selten.
Bäume; Früchte kugelig oder eiförmig, dicht samtig behaart   ► 9
9
Blüten lebhaft rosa; Früchte saftig, grünlich oder rötlich, samtig behaart (Gewöhnlicher Pfirsich, var. persica) oder kahl bis schwach flaumig (Nektarine, var. nectarina
 Pfirsich  –  Prunus persica
(= Persica vulgaris)
Blätter lanzettlich; Steinkern tief gefurcht, löcherig. Kleiner Baum 3-8 m hoch, Blüte April-Mai. Obstgehölz.
Blüten hellrosa bis weiß; Früchte ledrig, trocken, graugrün, samtig behaart 
 Mandel, Mandelbaum  –  Prunus dulcis
(= Amygdalus communis)
Blätter lanzettlich; Steinkern löcherig. Baum 4-10 m hoch, Blüte März-April. Kulturpflanze.
10 (6)
Zweige ± dornig, anfangs filzig behaart 
  ▼▼ a  –   Schlehe, Schwarzdorn  –  Prunus spinosa
Blüten weiß, mit Mandelduft; Früchte aufrecht, ± kugelig, blau, bereift. Strauch oder selten kleiner Baum 1-3 m hoch, Blüte April-Mai. Gebüsche, Hecken, Wälder, Waldränder. Vgl. eventuell mit Prunus domestica subsp. insititia (z. T. auch mit dornigen Zweigen). 2 Unterarten.
a
Früchte kugelig bis kugelig-eiförmig, 10-15 mm im Durchmesser, dunkelblau bis schwarz 
  P. spinosa subsp. spinosa
Laubblätter 2-4 cm lang und 1-2 cm breit. Strauchbaum. Wildsippe.
Früchte (fast) kugelig, 15-25 mm im Durchmesser, schwarzviolett 
 Hafer-Schlehe, Große Schlehe  –  P. spinosa subsp. fruticans
(= Prunus fruticans)
Laubblätter größer (4-5 cm lang und 2-3 cm breit). Strauch bis kleiner Baum. Weniger Dornen, z. T. nur vereinzelt an älteren Zweigen. Kultursippe. Obstgehölz, auch Hecken.
Zweige dornenlos oder schwach dornig   ► 11
11
Blütenstiele behaart; Blätter unterseits oft weichhaarig 
  ▼▼ a  –   Pflaume, Zwetsche, Zwetschge  –  Prunus domestica
Blüten grünlich bis weiß, meist zu 2; Früchte eiförmig, blauschwarz bereift. Pflanze 1-6(-10) m hoch, Blüte April-Mai. Obstbaum, auch verwildert in Hecken und Gebüschen. In Vorder- bis Westasien heimisch. Seit der Römerzeit in zahlreichen Sorten kultiviert. 7 Unterarten
a
Strauch oder kleiner Baum mit Dornen   ► b
Baum ohne Dornen   ► c
b
Junge Zweige samtig behaart; Früchte blauschwarz, mit rotem Saft, kugelig bis tropfenförmig 
 Hafer-Pflaume, Krieche  –  P. domestica subsp. insititia
(= Prunus insititia)
Blüten weiß. Obstgehölz; auch Hecken, Gebüsche.
Zweige kahl, anfangs grün; Früchte schwarz, blau, blaurot, grüngelb oder gelb, teilweise rötlich, stark duftend, kugelig 
 Ziparte, Ziberl, Zeiber  –  P. domestica subsp. prisca
Blüten weiß. Obstgehölz.
c
1-jährige Zweige kahl 
 Pflaume, Zwetsche, Zwetschge  –  P. domestica subsp. domestica
(= Prunus domestica s. str.)
Blüten grünlich; Früchte länglich-eiförmig, blauschwarz, bereift. Obst- und Straßenbaum.
1-jährige Zweige ± behaart   ► d
d
Früchte ± kugelig   ► e
Früchte ± länglich bis kugelig-eiförmig   ► f
e
Blüten weiß; Steinkern meist am Fruchtfleisch haftend 
 Edelpflaume, Reineclaude  –  P. domestica subsp. italica
(= Prunus italica)
Früchte dunkelrot bis blauschwarz, innen geld (Edelpflaume, var. subrotunda) oder grün bis gelbgrün, innen gelbgrün (Reineclaude - var. claudiana). Obstbaum.
Blüten grünlich; Steinkern sich vom Fruchtfleisch lösend 
 Mirabelle  –  P. domestica subsp. syriaca
(= Prunus syriaca)
Früchte tief wachsgelb und oft rot punktiert oder grünlich, innen gelblich. Obstbaum.
f
Blüten grünlichweiß; Früchte groß (4-8 cm lang), blau, violett, rot oder gelb, länglich bis rundlich-eiförmig 
 Halbzwetsche, Eierpflaume  –  P. domestica subsp. intermedia
Obstbaum.
Blüten grünlichweiß; Früchte kleiner (2-3,5 cm lang), gelb, rot oder blau 
 Spilling  –  P. domestica subsp. pomariorum
Obstbaum.
Blütenstiele kahl   ► 12
12
Blätter an der Spitze nicht 3-lappig; Blüten meist einzeln, weiß oder blassrosa 
 Kirschpflaume  –  Prunus cerasifera
Früchte gelb und rot. Kleiner Baum 3-5(-10) m hoch, Blüte März-Mai. Park- und selten Obstgehölz, auch verwildert. In Westasien und im Kaukasus heimisch. Pfropfunterlage vieler Pflaumensorten.
Blätter scharf doppelt gesägt, an der Spitze fast 3-lappig, lang zugespitz; Blüten meist gefüllt, rosa 
 Ziermandel, Mandelröschen  –  Prunus triloba
Kleiner Baum bis 3 m hoch, Blüte April-Mai. Zierbaum, häufig gepfropft. In China heimisch.
13 (5)
Blattrand mit kurzen, stumpfen Zähnen; Blüten in deutlich gestielten, 4-12-blütigen Doldentrauben, Knospenschuppen abfallend; Früchte und Steinkerne länglich 
 Steinweichsel, Felsenkirsche  –  Prunus mahaleb
(= Cerasus mahaleb)
Blüten weiß. Pflanze 2-6(-10) m hoch, Blüte April-Mai(-Oktober). Felshänge und -gebüsche, Trockenwälder, Tagebaue.
Blattrand mit deutlichen Zähnen; Blüten in sitzenden, wenigblütigen Blütenständen, Knospenschuppen bleibend; Früchte und Steinkerne kugelig   ► 14
14
Blütenstand über den zurückgeschlagenen Knospenschuppen ohne Laubblätter; Blattstiel mit 1-2 Drüsen 
  ▼▼ a  –   Vogel-Kirsche, Süß-Kirsche  –  Prunus avium
(= Cerasus avium)
Baum 2-25 m hoch, Blüte April-Mai. Laubwälder, Waldränder, Hecken; auch Obst-, Park- und Straßenbaum. 3 Unterarten.
a
Früchte sehr klein (meist < 1 cm Durchmesser), dünnfleischig, bittersüß schmeckend 
 Vogel-Kirsche  –  P. avium subsp. avium
Wildbaum.
Früchte größer (meist > 1 cm Durchmesser), dickfleischig, süß schmeckend   ► b
Obst-, Park- und Straßenbaum (Süßkirschen).
b
Früchte hartfleischig, knorpelig, gelb oder rot, selten schwarz 
 Herz-Kirsche  –  P. avium subsp. juliana
Als Obstbaum in zahlreichen Sorten kultiviert.
Früchte weichfleischig, rot oder schwarz 
 Knorpel-Kirsche  –  P. avium subsp. duracina
Als Obstbaum in zahlreichen Sorten kultiviert.
Blütenstand über den aufrechten Knospenschuppen mit 1 bis mehreren Laubblättern   ► 15
15
Blätter 6-12 cm lang; Spreite elliptisch, an beiden Enden spitz zulaufend 
  ▼▼ a  –   Sauerkirsche, Weichsel  –  Prunus cerasus
(= Cerasus vulgaris)
Baum oder Strauch 1-10 m hoch, Blüte April-Mai. Obstgehölz; auch Gebüsche, Hecken, Feldraine. In Vorderasien heimisch.
a
Baum mit aufrechten Zweigen; Früchte glasig hellrot mit nichtfärbendem Saft oder dunkelrot mit färbendem Saft 
 Baum-Weichsel  –  P. cerasus subsp. cerasus
Strauch oder Baum mit schlaffen, überhängenden Zweigen; Früchte dunkelrot, sauer, mit färbendem Saft 
 Strauch-Weichsel  –  P. cerasus subsp. acida
Blätter glänzend, 3-4 cm lang; Spreite länglich-lanzettlich, Spitze abgerundet oder stumpf 
 Zwergkirsche, Strauchkirsche, Steppenkirsche  –  Prunus fruticosa
(= Cerasus fruticosa)
Früchte erbsengroß, korallenrot. Pflanze stets strauchig 30-200(-350) cm hoch, Blüte April-Mai. Trockengebüsche, Felskanten, Weinbergsmauern.
Quelle: http://offene-naturfuehrer.de/web/Prunus_(Deutschland)
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Portale
Mitarbeit
Werkzeuge
Schwesterprojekte