Rötliche Laubschnecke – Monachoides incarnatus

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Mit Formular bearbeiten
Deutscher Name: Rötliche Laubschnecke
Wissensch. Name: Monachoides incarnatus
(O. F. Müller, 1774)
Großgruppe: Weichtiere
Taxonomie: Ordnung Pulmonata / Familie Hygromiidae
Deutsche Wikipedia-Seite

Merkmale

Besondere Merkmale:
  • Gehäuseöffnung (Lippe) innen weiß und außen rötlich
  • Körper meist blassrot, Kopf dunkelgrau
Das Gehäuse der Rötlichen Laubschnecke ist meist rotbräunlich, kann aber auch bis zu gelb-grau variieren.Es ist kugelförmig und hat eine elliptische Öffnung, sowie ein sehr regelmäßiges Muster, das wie schmale, längliche Fischschuppen aussieht.

Bilder

Beschreibung


Mensch und Stadt

Die Rötliche Laubschnecke ist unter Steinen, Büschen und Blättern im Laubstreu feuchter Wälder und an Gewässerufern - aber meist sehr zerstreut - anzutreffen. Seltener ist sie auch in Gärten, Weinbergen oder Kiefernwäldern zu finden.

Wissenswertes

  • Sie ist zwittrig.
  • Die Rötliche Laubschnecke kann bis zu 2 Jahre alt werden.

Quellen, Literatur, Weblinks