Raffaels Mohnpflanze

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Raffael: Madonna del Belvedere
Papaver dubium or rhoeas in Raffaels Madonna del Belvedere Wohlers.jpg

Raffael (1483 – 1520) malte vor fünfhundert Jahre die Madonna im Grünen. Sie sitzt aber nicht so sehr im Grünen, sondern eher in einer braunen, sommerlich vertrockneten, italienischen Ideallandschaft. Die roten Blüten kann man schnell als Mohn erkennen. Nur welche Mohnpflanze ist es?

Für Papaver argemone ist die Blüte zu geschlossen und sie hat auch keine schwarze Basis, obwohl dies von außen nicht so gut zu sehen ist. Papaver hybridum hat schmalere Blätter. Mit Papaver dubium würde die Farbe gut übereinstimmen, die nicht ganz so leuchtend ist. Außerdem wächst er vorwiegend auf freien Flächen wie hier, weniger auf Feldern. Es könnte auch Papaver rhoas sein, obwohl Raffael die Blätter nicht symmetrisch gefiedert gemalt hat, aber dafür etwas breit. Am Mittelmeer kommen aber auch noch ein paar andere Arten vor, so ist wegen der Blütenfarbe auch Papaver pinnatifidum nicht auszuschließen, obwohl er offener blüht als auf dem Bild zu sehen ist. Leider hat Raffael vergessen, uns ein paar schöne Kapseln dazu zu malen. Ob er überhaupt eine Pflanze in seinem Studio hatte? Wahrscheinlich malte er aus der Erinnerung.

Darunter steht eine weitere Pflanze, wahrscheinlich Filago arvensis. Hier fehlen die Blätter ganz. Aber da die Blätter von F. arvensis wenig auffallen, wird Raffael sie im Studio wohl ganz weggelassen haben. Das Gemälde ist 1,13 m hoch; die Pflanzen sind mit ca. 15 cm Höhe also recht groß. Nein, Raffael wird keine Pflanzen im Studio gehabt haben, sonst hätte er genauer gemalt.

Verfasser: W. Wohlers, Februar 2013.