Rapistrum (Deutschland)

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Rapistrum (Deutschland) (Kreuzblütengewächse; Brassicaceae)
By: Jan Eckstein
Geographic Scope: Deutschland — Source: Überarbeitet nach Rothmaler (2011): Exkursionsflora von Deutschland. Gefäßpflanzen: Grundband (20. Aufl.); Zündorf et al. (2006): Flora von Thüringen. Weißdorn-Verlag; Haeupler & Muer (2000): Bildatlas der Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands; Oberdorfer (2001): Pflanzensoziologische Exkursionsflora 8. Aufl.; Fischer et al. (2008, 3. Aufl.) Exkursionsflora für Österreich, Liechtenstein und Südtirol; Eggenberg, S. & Möhl, A. (2007): Flora Vegetativa. Ein Bestimmungsbuch für Pflanzen der Schweiz im blütenlosen Zustand. Bern: Haupt. — Audience: Allgemein — Collaboration: open
1
Untere Stängelblätter mit kaum vergrößertem Endabschnitt. Stängel unten mit bis 2 mm langen, steifen Haaren. Fruchtgriffel viel kürzer als das Fruchtglied 
 Ausdauernder Windsbock, Stauden-Windsbock  –  Rapistrum perenne (L.) All.
Pflanze ausdauernd, sparrig verzweigt (Steppenroller). Blütenstiele 1,5- bis 2,5-mal so lang wie der Kelch. Kronblätter 5–7 mm lang, sattgelb. Frucht zweigliedrig, das untere Glied walzenförmig, das obere kugelig, stark gerippt, kahl. Pflanze 30–100 cm hoch. Blüte Juni-August.
Trockene, warme, nährstoff- und basenreiche Ruderalstandorte, ruderale Xerothermrasen.
Untere Stängelblätter mit stark vergrößertem Endabschnitt. Stängel unten mit bis zu 1 mm langen Haaren. Fruchtgriffel etwa so lang wie das Fruchtglied 
 Runzliger Windsbock  –  Rapistrum rugosum (L.) All.
Pflanze einjährig. Blütenstiele höchstens so lang wie der Kelch. Kronblätter 6–10 mm lang, blassgelb. Frucht zweigliedrig, das untere Glied walzenförmig, das obere kugelig, stark gerippt, oft borstig behaart. Pflanze 25–60 cm hoch. Blüte Juni-Oktober.
Äcker, mäßig trockene, nährstoffreiche Ruderalstandorte.