Rohrammer – Emberiza schoeniclus

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Mit Formular bearbeiten
Deutscher Name: Rohrammer
Wissensch. Name: Emberiza schoeniclus
(Linnaeus, 1758)
Weitere deutsche Namen: Rohrspatz
Großgruppe: Vögel
Taxonomie: Ordnung Passeriformes / Familie Emberizidae
Deutsche Wikipedia-Seite
Rote Liste Deutschland: nicht gefährdet
Rote Liste Berlin: nicht gefährdet
Status: Zugvogel

Merkmale

Besondere Merkmale:
  • weißes Nackenband beim Männchen
Die Rohrammer hat einen dunkelbraun gestreiften Rücken und eine gräulich-helle Unterseite. Beim Männchen sind der Kopf und die Kehle schwarz. Auffällig ist auch das breite weiße Nackenband. Das Weibchen hat einen unauffällig braunen Kopf mit einem schwarz-weißen Bartstreif und hellem Überaugenstreif.

Bilder

Beschreibung

Ausführliche Beschreibung: Rohrammern haben eine Größe von 15-18 cm, eine Flügellänge von 7-9 cm eine Schnabellänge von 0,5-1 cm, ein Gewicht von 15-27 g und lebt an mit Röhrrichten und Schilfen bewachseen Uferzonen, sowie Heiden.

Kopf und Kehle des Männchens sind schwarz, auffallend ist ein weißer Bartstreif, der sich mit dem hellen Nacken- und Schultergefieder vereint. Die Körperoberseite ist rotbraun und schwarz, die Körperunterseite hellgrau, die hellgrauen Flanken haben eine feine schwarze oder dunkelbraune Strichelung. Beim Weibchen ist das Kopfgefieder mit Ausnahme einer hellgrauer Streifung überwiegend schwarzbraun. Die Körperunterseite ist grau, das Brustgefieder weist eine feine schwarze oder braune Strichelung auf. Die Körperoberseite ist rotbraun und schwarz, meist aber blasser als beim Männchen.

Verwechslungsmöglichkeiten:

Waldammer Die Waldammer ist kräftiger, hat einen kürzeren Schwanz und einen längeren Schnabel. Sie trägt außerdem stets rotbraune Flecken an den Flanken. Waldammer:  M.Nishimura, CC BY-SA 3.0
Zwergammer Im Schlicht- und Jugendkleid sehen sich die beiden Vögel ähnlich. Der Schwanz der Zwergammer ist kürzer und der Schnabel länger und gerade. Außerdem trägt sie einen deutlichen weißen Augenring und hat rosafarbene Beine. Zwergammer:  MPF, CC BY-SA 3.0

Laute: Die Lockrufe bestehen auf lauten gedehten zieh-Rufen. Der Gesang des Männches wird von einem hoch gelegenen Sitzplatz vorgetragen und besteht aus einem leise stammelnden, variablen Gesang ohne Pausen, der ein zja-tit-tai-zississ beschreibt.

Datei „Emberiza_schoeniclus_TSA-medium.mp3“ herunterladen (?/i) Kurz: Datei „Emberiza_schoeniclus_TSA-short.mp3“ herunterladen (?/i)
Lebensweise und Fortpflanzung: In der Brutzeit werden überwiegend Insekten und kleine Larven gefressen und verfüttert, ansonsten besteht die Ernährung aus Sämereien. Zur Brutzeit Anfang April bis Ende Juni hin werden 3-5 olivgrüne oder hellbraune Eier mit schwarzen Flecken in einem Nest aus Gras und anderem losem Pflanzenmaterial, Fell oder Federn in Bodennähe gelegt, zumeist in der Nähe von Gewässern. Das Brutgeschäft wird zumeist vom Weibchen übernommen, nach 14 Tagen schlüpfen die Jungtiere und nach weiteren 12 Tagen sind sie Flügge. Zugverhalten: Zug- und Strichvogel, der Ende Oktober in die westlichen Mittelmeerländer zieht und Anfang März nach Deutschland zurückkehrt. Lebensraum: Zwergammern sind typischerweise in der Nähe von Binnengewässern wie Seen, Teichen, Sümpfen oder langsamfließenden Flüssen zu finden, die einen dichten Uferbewuchs haben. Im Winter verlassen sie teilweise diese Gewässernähe und ziehen mit Buchfinken oder Spatzen in Parks oder an Futterstellen.

Mensch und Stadt

Sie sind in der Nähe von Binnengewässern mit dichtem Uferbewuchs zu finden. Im Winter verlassen sie teilweise diese gewässernahen Gebiete und ziehen gemeinsam mit Buchfinken oder Spatzen in Parks oder an Futterstellen.

Wissenswertes

  • Name: Der deutschsprachige Name "Rohrammer" bezieht sich auf den typischen Lebensraum dieser Vögel, der aus Röhricht und Schilf(rohr) bewachsenen Uferzonen besteht. Das Artepitheton ist vom altgriechischen Wort σχοινικλος (skhoiniklos) für "kleiner Wasservogel" abgeleitet und bezieht sich auf den Lebensraum Uferzone.
  • Die berühmten schimpfenden Rohrspatzen sind Rohrammern, die sich gestört fühlen.
  • Die Rohrammer ist ein Zugvogel, der im Mittelmeerraum überwintert. Ab März kommt sie aus ihrem Winterquartier nach Deutschland zurück.
  • Umgangssprachlich wurde die Rohrammer häufig Rohrspatz genannt, da sie mit Ausnahme ihrer schwarzen Kopfzeichnung in Größe und Farbe einem Sperling ähnelt.

Quellen, Literatur, Weblinks