Schwarzer Getreidenager (Tenebroides mauretanicus)

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search

Biologie

Die Larven bohren sich zur Verpuppung in Holz ein oder fertigen sich aus Nahrungspartikeln einen Kokon. Die Entwicklungsdauer einer Generation beträgt unter unseren Klimabedingungen etwa ein Jahr. Die Käfer stellen wohl vorrangig anderen Schadinsekten nach, wie z. B. Mehlmilben, Larven des Kornkäfers und verwandter Arten. In Mühlenbetriebe wird er regelmäßig mit Futtermittelimporten eingeschleppt. Der Schwarze Getreidenager kommt auch im Freien vor, z. B. unter morschem Holz.