Selaginella (Deutschland)

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Selaginella (Moosfarn; Übergeordneter Schlüssel: Bärlapppflanzen und Farne)
By: H. Wilfried Bennert, Karsten Horn
Geographic Scope: Deutschland — Source: Dieser Schlüssel basiert auf dem „Schlüssel zu den Familien der Bärlapppflanzen und Farne in Deutschland“ von H. Wilfried Bennert & Karsten Horn. Ergänzungen an Text oder Illustrationen sind in dieser Fassung willkommen. Für eine unveränderte Originalversion bitten wir den obigen Originalschlüssel zu konsultieren. — Collaboration: openContributors: H. Wilfried Bennert & Karsten Horn
1
Pflanzen kurz kriechend, Blätter gleich groß, schraubig angeordnet 
 Dorniger Moosfarn  –  Selaginella selaginoides
Moosähnliche Pflanze mit kurz (bis 5 cm) kriechender Hauptachse; Blätter nicht deutlich und regelmäßig in der Größe verschieden, schraubig angeordnet, einnervig, mit wenigen abstehenden, fransenähnlichen Zähnen; fertile Triebe einzeln, aufrecht stehend, bis 12 cm hoch mit endständigen, vom Stiel nur durch die Breite abgesetzten dick-zylindrischen Sporophyllständen; Pflanzen heterospor.
Pflanzen lang kriechend, Blätter ungleich groß, in 4 Zeilen angeordnet 
 Schweizer Moosfarn  –  Selaginella helvetica
Kleine, moosähnliche, flache Rasen bildende Pflanze mit kriechender Hauptachse (bis 20 cm); Blätter einnervig, fein gezähnt bis ganzrandig, in der Größe verschieden und in 4 Zeilen angeordnet: 2 Reihen kleinerer Oberblätter (1–1,5 mm lang) und 2 Reihen größerer Unterblätter (2–3 mm lang); fertile Triebe einzeln, aufrecht stehend, bis 8 cm hoch, mit endständigen, undeutlich vom Stiel abgesetzten Sporophyllständen; Pflanzen heterospor.