Siebenpunkt-Marienkäfer – Coccinella septempunctata

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Mit Formular bearbeiten
Deutscher Name: Siebenpunkt-Marienkäfer
Wissensch. Name: Coccinella septempunctata
(Linnaeus, 1758)
Weitere deutsche Namen: Siebenpunkt
Großgruppe: Insekten
Taxonomie: Ordnung Käfer (Coleoptera) / Familie Marienkäfer (Coccinellidae)
Rote Liste Berlin: nicht gefährdet
Status: Nützling

Merkmale

Besondere Merkmale:
  • rot mit sieben schwarzen Punkten
Die Siebenpunkt-Marienkäfer haben einen fast kreisrunden, stark gewölbten Körper. Er hat rote Deckflügel mit sieben schwarzen Punkten. Der Hals ist schwarz. Die vorderen Ecken des Halses sind weiß.

Bilder

Beschreibung

Ausführliche Beschreibung: Die Siebenpunkt-Marienkäfer haben einen fast kreisrunden, stark gewölbten Körperbau. Des Weiteren sind zwei weiße Punkte an der Innenseite der schwarzen Facettenaugen zu erkennen. Sie besitzen eine Länge von 5-8 mm.

Verwechslungsmöglichkeiten:

Asiatischer Marienkäfer – Harmonia axyridis Der Asiatische Marienkäfer hat eine "M"/"W"-Zeichnung auf dem Kopfschild.
Zweipunkt-Marienkäfer – Adalia bipunctata Der Zweipunkt-Marienkäfer kommt in schwarzen und roten Varianten vor. Ihm fehlt eine deutliche "M"/"W"-Ausprägung auf dem Kopfschild.


Lebensweise und Fortpflanzung: Die Weibchen legen nach der Paarung ca. 400 Eier auf Pflanzenteile, die mit Blattläusen überdeckt sind. Die bunten Larven haben eine identische Lebensweise wie die adulten Käfer. Im Laufe ihrer Entwicklung fressen sie ca. 400 Blattläuse. Bei ihrer Entwicklung durchlaufen sie vier Stadien. Die Dauer der Stadien hängen von den Außentemperaturen ab. Die Larven verpuppen sich nach einigen Wochen, da sie nicht überwintern. Üblicherweise kommen zwei Generationen pro Jahr vor.

Verbreitung: Sie kommen in Europa, Asien, Nordafrika und Nordamerika häufig vor.

Mensch und Stadt

Der Siebenpunkt-Marienkäfer lebt in offenen und bewaldeten Gebieten. Wichtig ist das Vorkommen von Blattläusen.

Er wird von den Gärtnern als Nützlinge eingesetzt, da er Blattläuse frisst.

Wissenswertes

  • Der Siebenpunkt-Marienkäfer ist die bekannteste Marienkäferart.
  • Er überwintert in Kolonien am Boden in Moos, Gras oder Laub. Häufig findet man ihn auch in Gebäuden, wo er jedoch aufgrund der trockenen und warmen Luft stirbt.
  • Die bunten Larven haben eine identische Lebensweise wie die erwachsenen Käfer. Im Laufe ihrer Entwicklung fressen sie ca. 400 Blattläuse.
  • Die Dauer der Entwicklungsstadien der Larven hängt von der Außentemperatur ab.

Quellen, Literatur, Weblinks