Solanum (Deutschland)

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Solanum (Nachtschatten; Solanaceae)
By: Sabine von Mering
Geographic Scope: Deutschland — Source: Daten nach Oberdorfer (1983), Schmeil-Fitschen (2009), Rothmaler (2005)Audience: Allgemein — Collaboration: open — Status: Erstfassung beendet; Bebilderung (10% bearbeitet)
1
Blätter unterbrochen gefiedert, fiederschnittig oder fiederteilig   ► 2
Blätter ungeteilt oder höchstens am Grund mit 1-2 kleinen Fiederblättchen   ► 4
2
Pflanze mit gelben Stacheln und Sternhaaren; Blätter tief fiederteilig 
 Stachel-Nachtschatten  –  Solanum rostratum
(= Solanum cornutum)
Blüten gelb; Kelch dicht stachelig, die Beerenfrüchte bis zur Reife einschließend. Pflanze 30-60 cm hoch, Blüte Juni-August.
Schuttunkrautfluren, Wegränder, Bahnhöfe.
Pflanze stachellos; Blätter unterbrochen gefiedert oder fiederschnittig   ► 3
3
Blätter unterbrochen gefiedert, ≥ 10 cm lang; Pflanze mit Ausläuferknollen 
 Kartoffel  –  Solanum tuberosum
Blüten weiß, rosa oder bläulich; Beerenfrüchte hellgrün, nicht bis zur Reife vom Kelch eingeschlossen. Pflanze 30-100 cm hoch, Blüte Juli-Oktober.
Kulturpflanze; auch Ruderalstandorte (Schutt, Müll).
Beeren, Kraut und Keime giftig!
Blätter tief fiederschnittig, mit schmalen Abschnitten, < 10 cm lang; Pflanze ohne Ausläuferknollen 
 Dreiblütiger Nachtschatten  –  Solanum triflorum
Blüten weiß; Beerenfrüchte grün und weiß marmoriert. Pflanze 15-100 cm hoch, Blüte Juni-September.
Trockene Ruderalstandorte (Hafenanlagen).
4 (1)
Halbstrauch, Stängel unten verholzend, kletternd-niederliegend; Blüten violett; Beerenfrüchte länglich bis eiförmig, glänzend rot 
 Bittersüßer Nachtschatten  –  Solanum dulcamara
Blätter eiförmig-lanzettlich. Pflanze 30-200 cm hoch, Blüte Juni-August.
Feuchte Gebüsche, Auwälder, Gräben.
Alte Heilpflanze. Giftig!
Pflanze einjährig; Blüten weiß, selten rötlich oder lila; Beerenfrüchte rundlich   ► 5
5
Kelch bedeckt die reife Frucht nur am Grund   ► 6
Kelch bedeckt die reife Frucht mindestens bis zur Hälfte   ► 8
6
Reife Beeren gelb oder rot; Kelchbuchten meist rundlich; Blütenstände wenigblütig (meist 3-5 Blüten)   ► 7
Reife Beeren schwarz, selten grünlichgelb; Kelchbuchten meist spitz; Blütenstände vielblütig (meist 5-10 Blüten) 
  ▼▼ a  –    Solanum nigrum
Pflanze 10-80 cm hoch, Blüte Juni-Oktober.
Schuttunkrautfluren, Wegränder, Weinberge, Äcker, Gärten.
Giftig!
Dryades TSB74849.jpg
Merkmalsübersicht des Schwarzen Nachtschattens (Fotos A. Moro)
a
Pflanze fast kahl, ohne Drüsenhaare 
  S. nigrum subsp. nigrum
Pflanze abstehend behaart, meist auch mit Drüsenhaaren 
  S. nigrum subsp. schultesii
7
Stängel abstehend langhaarig, stumpfkantig; Beeren gelb, selten mennigrot. 
  Solanum villosum
(= Solanum luteum s. str.)
Pflanze gelbgrün. Pflanze 10-50 cm hoch, Blüte Juni-Oktober.
Schuttunkrautfluren, Wegränder.
Dryades TS109593.jpg
Merkmalsübersicht des Gelbbeerigen Nachtschattens (Fotos: A. Moro)
Stängel nur zerstreut behaart oder kahl, schmal geflügelt; Beeren mennigrot. 
 Rotbeeriger Nachtschatten  –  Solanum alatum
(= Solanum miniatum, Solanum villosum subsp. alatum)
Pflanze dunkelgrün. Pflanze 10-45 cm hoch, Blüte Juni-Oktober.
Ruderalstandorte.
8 (5)
Pflanze kaum klebrig, kein auffälliger Geruch; reife Beeren dunkelgrün bis braunviolett, glänzend, mit ca. 25 Samen 
 Argentinischer Nachtschatten, Glanzbeeriger Nachtschatten  –  Solanum physalifolium
(= Solanum nitidibaccatum)
Kelch bedeckt zur Fruchtreife die untere Hälfte der Beere. Pflanze 10-40 cm hoch, Blüte Juni-Oktober.
Ruderalstandorte, Äcker.
Giftig!
Pflanze sehr klebrig, mit starkem Geruch; reife Beeren blassgrün, mit ca. 75 Samen 
 Saracha-Nachtschatten  –  Solanum sarrachoides
Kelch bedeckt zur Fruchtreife die ganze Beere oder überragt diese. Pflanze 20-60 cm hoch, Blüte Juni-Oktober.
Ruderalstandorte.
Giftig!