Sommergoldhähnchen – Regulus ignicapilla

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Mit Formular bearbeiten
Deutscher Name: Sommergoldhähnchen
Wissensch. Name: Regulus ignicapilla
(Temminck, 1820)
Großgruppe: Vögel
Taxonomie: Ordnung Passeriformes / Familie Regulidae
Deutsche Wikipedia-Seite
Rote Liste Deutschland: nicht gefährdet

Merkmale

Besondere Merkmale:
  • gelb-oranger Scheitelstreifen
  • weißer und schwarzer Streifen über den Augen
Das Sommergoldhähnchen gehört wie das Wintergoldhähnchen zu den kleinsten Vögeln Europas. Es hat ebenfalls einen gelbgrünen Rücken und einen weißlichen Bauch. Die Flügel besitzen zwei weiße Binden und sind dunkler. Über den Augen befindet sich ein weißer Streifen über welchem ein schwarzer Streifen verläuft. Außerdem besitzt es einen gelb-orangen Scheitelstreifen. Die Geschlechter sehen fast gleich aus, lediglich der Scheitelstreifen des Männchens ist eher orange während der des Weibchens eher gelb ist.

Bilder

Beschreibung

Verwechslungsmöglichkeiten:

Wintergoldhähnchen Das Wintergoldhähnchen besitzt keinen weißen Überaugenstreif. Wintergoldhähnchen :  Francis C. Franklin, CC BY-SA 3.0


Mensch und Stadt

Sommergoldhähnchen leben in Wäldern und Parks und halten sich gerne in Baumwipfeln auf.

Wissenswertes

  • Sommergoldhähnchen fressen Insekten, Insektenlarven und Spinnen.
  • Ihr Nest befestigen sie meistens an der Unterseite eines Astes. Es ist tief und dick mit Moos gepolstert.

Quellen, Literatur, Weblinks