Sorbus (Deutschland)

Aus Offene Naturführer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sorbus in Bayern ist noch lieferbar!

Die Gattung Sorbus ist durch das Auftreten von Hybriden sowie sexuell und apomiktisch vermehrten Taxa bestimmungskritisch. Zudem sind einige Artengruppen noch unzureichend erforscht. Dieser Bestimmungsschlüssel enthält nicht annähernd alle beschriebenen Arten oder Kleinarten; vielmehr wurden mehrfach nur Artengruppen ausgeschlüsselt.

Sowohl die Mitarbeit und Kritik an diesem Schlüssel sind sehr willkommen!

Ein vollständiger Autorenschlüssels von N. Meyer, L. Meierott, H. Schuwerk & O. Angerer für Bayern liegt bereits online vor: Sorbus in Bayern. Weitere Informationen finden sich auch in der Anleitung zur Entnahme und Konservierung von Mehlbeer-Belegen (Gattung Sorbus) von Norbert Meyer & Andreas Zehm, die vom Bayerischen Landesamt für Umwelt im Rahmen des Artenhilfsprogrammes Botanik erstellt wurde.


Sorbus (Mehlbeere, Rosaceae)
Von: Sabine von Mering
Geographischer Geltungsbereich: Deutschland — Quelle: Daten nach Oberdorfer 1983, Schmeil-Fitschen 2009, Rothmaler 2005Zielgruppe: Allgemein — Zusammenarbeit: offen — Stand: Erstfassung beendet
1
Blätter vollständig gefiedert   ► 2
Blätter einfach oder gelappt, nicht gefiedert   ► 3
2
Fiederblättchen mit je einer braunen Drüse an der Spitze der Zähne; Borke rau, schnell rissig 
 Speierling  –  Sorbus domestica
Früchte bis 3 cm im Durchmesser, gelbrot, apfel- oder birnenförmig. Baum 8-20 m hoch, Blüte Mai. Laubwälder.
Fiederblättchen ohne Drüsen an den Zähnen; Borke glatt 
  ▼▼ a  –   Eberesche, Vogelbeere  –  Sorbus aucuparia
Früchte bis 1,5 cm im Durchmesser, orange bis rot, ± kugelig. Baum 3-15 m hoch, Blüte Mai-Juni. Laub- und Nadelwälder besonders im Gebirge, Waldränder, an Felsen.
a
Früchte süß 
  S. aucuparia var. moravica
(= Sorbus aucuparia var. edulis)
Regional, ähnlich wie Preiselbeeren, als Konfitüre oder Kompott verwendet.
Früchte herb   ► b
b
Meist Bäume; Früchte kugelig; Knospen behaart, nicht klebrig 
  S. aucuparia subsp. aucuparia
Vorkommen wie bei Art. Verbreitete Sippe.
Meist Sträucher; Früchte eher eiförmig; Knospen verkahlend, oft klebrig 
  S. aucuparia subsp. glabrata
Vor allem in Pionierstadien von Fichtenwäldern; Hochstaudenfluren.
3 (1)
Blüten rötlich; Gebirgssträucher   ► 4
Blüten weiß; höhere Sträucher oder Bäume   ► 5
4
Blätter fein einfach gesägt, unterseits kahl; Blüten lebhaft rot 
 Zwerg-Mehlbeere  –  Sorbus chamaemespilus
Früchte scharlachrot. Sträucher 60-150 cm hoch, Blüte Juni-Juli. Subalpine Gebüsche, Nadelwälder, Schuttfluren.
Blätter mindestens im oberen Spreitenbereich grob doppelt gesägt, unterseits bleibend filzig; Blüten blassrosa bis rosa 
 Artengruppe Sudeten-Mehlbeere  –  Artengruppe Sorbus ambigua
Früchte ± rot. Sträucher 1-3 m hoch, Blüte Mai-Juli. Subalpine Gebüsche.
5 (3)
Blätter ungleichmäßig doppelt gesägt, nicht gelappt, unterseits bleibend weiß filzig 
 Artengruppe Gewöhnliche Mehlbeere  –  Artengruppe Sorbus aria
Früchte kugelig, orange bis scharlachrot. Sträucher oder Bäume 3-15 m hoch, Blüte Mai-Juni. Wälder, Felshänge, (auch subalpine) Gebüsche.
Blätter deutlich gelappt oder tief eingeschnitten, unterseits filzig bis verkahlend   ► 6
6
Blattlappen zugespitzt, tief eingeschnitten, die beiden untersten am größten, fast waagerecht abstehend; Blätter anfangs locker weiß filzig, später verkahlend 
 Elsbeere  –  Sorbus torminalis
Früchte braun. Bäume 3-15 m hoch, Blüte Mai-Juni. Laubwälder, Gebüsche. Sehr hartes Holz; Früchte in einigen Regionen zur Schnapsherstellung verwendet.
Blattlappen abgerundet, nicht tief eingeschnitten; Blätter unterseits bleibend ± stark behaart   ► 7
7
Blattzähne ohne Drüsenspitze; Blätter unterseits bleibend weißgrau filzig 
 Artengruppe Vogesen-Mehlbeere  –  Artengruppe Sorbus mougeotii
Früchte rot. Bäume 5-10(-20) m hoch, Blüte Mai-Juni. Wälder, Gebüsche (montan bis subalpin).
Blattzähne (wenigstens bei jungen Blättern) mit brauner Drüsenspitze; Blätter unterseits bleibend dicht gelbgrau filzig oder weniger dicht filzig und verkahlend   ► 8
8
Blätter länglich, derbledrig, jederseits mit 5-9 Seitennerven 
 Schwedische Eberesche  –  Sorbus intermedia
(= Sorbus suecica, Sorbus scandica)
Früchte orange bis rot. Strauch oder Baum bis 20 m hoch, Blüte Mai-Juni. Straßen- und Parkbaum.
Blätter eiförmig bis breit elliptisch, derb, aber nicht ledrig, jederseits mit 8-12 Seitennerven 
 Artengruppe Breitblättrige Mehlbeere  –  Artengruppe Sorbus × latifolia
Früchte meist orangerot oder bräunlich. Bäume 10-20 m hoch, Blüte Mai-Juni. Laubwälder, Gebüsche.
Quelle: http://offene-naturfuehrer.de/web/Sorbus_(Deutschland)
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Portale
Mitarbeit
Werkzeuge
Schwesterprojekte