Abfrage: Verwendung von Pflanzen nachschlagen

Jump to: navigation, search

Siehe auch unter Wissenswertes zu Pflanzen nachschlagen


6 Ergebnisse (Suche modifizieren Crystal Clear action find.png). Gesucht wurde:

Verwendung 
enthält „dekorative Graspflanze“
dazu fand sich 1 Stichwort: dekorative Graspflanze
  1. Verwendung: dekorative Graspflanze (… auf Seite Gemeines Zittergras (Pflanzentafel Natura Miriquidica e.V.)/Verwendung; a Ährchen, b Hüllspelzen (Hsp.), c Deckspelze (Dsp.), d Blüte, e Staubblätter und Fruchtknoten—​Abbildung aus Flora Danica (1871, Band/Faszikel 48 (XLVIII), Tafel 2825 (MMDCCCXXV)); Teil der Pflanze: gesamte Pflanze; Art: Briza media L.; Umgangssprachlich: Gemeines Zittergras, Gewöhnliches Zittergras, Mittleres Zittergras, Zittergras, Hasenbrod; Quellenangaben: Masclef (1891), Seite 309 in Atlas des Plantes de France »On la fait ordinairement entrer dans la composition des bouquets d'herbes et de fleurs sèches.«(Übersetzt: Es wird normalerweise in der Zusammensetzung von Sträußen aus Kräutern und Trockenblumen verwendet. Übersetzt mit Hilfe www.deepl.com))
  2. Verwendung: dekorative Graspflanze (… auf Seite Gemeines Zittergras (Pflanzentafel Natura Miriquidica e.V.)/Verwendung; a Ährchen, b Hüllspelzen (Hsp.), c Deckspelze (Dsp.), d Blüte, e Staubblätter und Fruchtknoten—​Abbildung aus Flora Danica (1871, Band/Faszikel 48 (XLVIII), Tafel 2825 (MMDCCCXXV)); Teil der Pflanze: gesamte Pflanze; Art: Briza media L.; Umgangssprachlich: Gemeines Zittergras, Gewöhnliches Zittergras, Mittleres Zittergras, Zittergras, Hasenbrod; Quellenangaben: Baxter (Bd.2, 1835), Beschreibung (104) in British Phaenogamous Botany »It is justly observed by Mr. Knapp, that “we have no indigenous plant more universally known than Briza Media; the Quakinggrass,” says this elegant writer, “ is in the hands of every child, and the peculiar simplicity of its habit, and elegant manner in which the spiculee are disposed, ‘trembling at Zephyr’s whisp’ring breath,’ render it not unfrequently an associated ornament in the bouquet.”«(Übersetzt: Herr Knapp bemerkt zu Recht, dass „wir keine einheimische Pflanze haben, die allgemein bekannter ist als Briza Media“, sagt dieser elegante Schriftsteller, „die in den Händen jedes Kindes liegt, und die besondere Einfachheit seiner Wuchsform und elegante Manier, wie die Ährchen angeordnet sind, ‚zitternd bei [des Windgottes] Zephyrs säuselndem Atemhauch‘, machen sie nicht selten zu einem dazugehörigen Schmuckstück im Strauß“. Übersetzt mit Hilfe www.deepl.com))
  3. Verwendung: dekorative Graspflanze (… auf Seite Gemeines Zittergras (Pflanzentafel Natura Miriquidica e.V.)/Verwendung; a Ährchen, b Hüllspelzen (Hsp.), c Deckspelze (Dsp.), d Blüte, e Staubblätter und Fruchtknoten—​Abbildung aus Flora Danica (1871, Band/Faszikel 48 (XLVIII), Tafel 2825 (MMDCCCXXV)); Teil der Pflanze: gesamte Pflanze; Art: Briza media L.; Umgangssprachlich: Gemeines Zittergras, Gewöhnliches Zittergras, Mittleres Zittergras, Zittergras, Hasenbrod; Quellenangaben: Düll & Kutzelnigg 1994, Seite 105 in Botanisch-ökologisches Exkursionstaschenbuch »Verwendung: Sehr dekoratives Gras für Wildpflanzengärten«)
  4. Verwendung: dekorative Graspflanze (… auf Seite Gemeines Zittergras (Pflanzentafel Natura Miriquidica e.V.)/Verwendung; a Ährchen, b Hüllspelzen (Hsp.), c Deckspelze (Dsp.), d Blüte, e Staubblätter und Fruchtknoten—​Abbildung aus Flora Danica (1871, Band/Faszikel 48 (XLVIII), Tafel 2825 (MMDCCCXXV)); Teil der Pflanze: gesamte Pflanze; Art: Briza media L.; Umgangssprachlich: Gemeines Zittergras, Gewöhnliches Zittergras, Mittleres Zittergras, Zittergras, Hasenbrod; Quellenangaben: Boswell u.a. (1872), Seite 131 in English Botany »A beautiful grass, often gathered to form winter bouquets.«(Übersetzt: Ein schönes Gras, das oft für Wintersträuße gepflückt wird.))
  5. Verwendung: dekorative Graspflanze (… auf Seite Wolliges Honiggras (Pflanzentafel Natura Miriquidica e.V.); Wolliges Honiggras (Holcus lanatus L.): 1 Pflanze vom obereren Halm abgeschnitten und nach unten versetzt gezeichnet. 2 Ährchen (5/1). 3 zwei blühende Ährchen, jedoch ohne Hüllspelze (5/1) A. Blüten mit markierter Granne​—Abb. 1 bis 3 aus Mentz & Ostenfeld (Bd. 2, 1917ff., Tafel 464), A aus Reichenbach & Reichenbach (Bd. 1., 1850, Tafel XCVII/97, Nr. 90); Art: Holcus lanatus L.; Umgangssprachlich: Wolliges Honiggras, Honiggras und Wolliges Rossgras)
  6. Verwendung: dekorative Graspflanze (… auf Seite Wolliges Honiggras (Pflanzentafel Natura Miriquidica e.V.)/Verwendung; 1 Pflanze vom obereren Halm abgeschnitten und nach unten versetzt gezeichnet. 2 Ährchen (5/1). 3 zwei blühende Ährchen, jedoch ohne Hüllspelze (5/1) A. Blüten mit markierter Granne​—Abb. 1 bis 3 aus Mentz & Ostenfeld (Bd. 2, 1917ff., Tafel 464), A aus Reichenbach & Reichenbach (Bd. 1., 1850, Tafel XCVII/97, Nr. 90); Teil der Pflanze: gesamte Pflanze; Art: Holcus lanatus L.; Umgangssprachlich: Wolliges Honiggras, Honiggras, Wolliges Rossgras; Quellenangaben: Düll & Kutzelnigg (1994), Seite 238 in Botanisch-ökologisches Exkursionstaschenbuch: »Verwendung: Als Futtergras wertlos. Dekorativ für Gräsersträuße.«)

Additional query

Seiten auf Offene Naturführer nachschlagen mit:

Verwendung
Stichwort

Tipps Tipp: Teilwörter können auch umfangreichere Ergebnisse liefern, z.B. „Limo“ findet „Limonaden-Sirup“ als auch „Limonadenherstellung“ oder Platzhaltersuche mit „Wort*Wort“
Artname:
Teil der Pflanze: