Spitzkopfzikaden – Fulgoromorpha

Aus Offene Naturführer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grundbauplan der Fulgoromorpha, verändert nach Wikimedia Commons

Die Spitzkopfzikaden (Fulgoromorpha) sind eine Untergruppe der Zikaden (Auchenorrhyncha). Sie sind durch eine Kombination der folgenden Merkmale zu erkennen (siehe Grundbauplan rechts):

  • Die Fühler (Antennen) sind unter den Facettenaugen inseriert (nicht zwischen den Augen).
  • Der Clavus des Vorderflügels hat Y-förmige Adern.
  • Der Scheitel (Vertex) ist meist schmäler im Vergleich zur 2. Untergruppe, den Rundkopfzikaden (Cicadomorpha).
  • An der Basis des Vorderflügels befindet sich meist eine Tegula, ein kleines Schildchen, das die Flügelbasis teilweise bedeckt.
  • Die Hüften (Coxae) der Mittelbeine sind verlängert und weit von einander getrennt.


Schlüssel zu den europäischen Familien der Fulgoromorpha

1
  
Hinterbein der Delphacidae
Javesella pellucida
  
Fulgoromorpha Hinterbein
a: Schienen (Tibiae) der Hinterbeine am Ende mit einem auffälligen, beweglichen Sporn.b: Ende der Hinterschienen ohne beweglichen Sporn (aber oft mit stachelartigen Fortsätzen)
Spornzikaden - Delphacidae
  2  
2
  
Issus Art
  
Cixius nervosus
Metcalfa pruinosa
a: Gedrungene, käferartige Formen mit gewölbten (meist undurchsichtigen und manchmal sehr kurzen) Vorderflügeln und mit großen Augenb: meist schlankere Formen mit flachen Flügeln, Augen nicht besonders groß; Vorderflügel oft glassartig oder schmetterlingsähnlich
  3    5  
3
  
Moorkäferzikade (Ommatidiotus dissimilis)
  
Issus coleoptratus
a: Vorderflügel (der Adulten) entweder mit Längsstreifen oder sehr kurz, kaum den Hinterleib erreichendb: Vorderflügel ohne Längsstreifen und nicht sehr kurz
Walzenzikaden - Caliscelidae
  4  
4
  
Stirn von Issidae
  
Stirn von Tettigometridae
a: Stirn mit seitlichen Kielenb: Stirn ohne seitliche Kiele
Käferzikaden - Issidae
Ameisenzikaden - Tettigometridae
5
  
Cixius nervosus
  
Achilus flammeus
a: Vorderflügel glasartig, dachartig gehalten, meist mit bräunlich-gefleckten und behaarten Adernb: andere Formen, Vorderflügel manchmal sehr breit
Glasflügelzikaden - Cixiidae
  6  
6
  
Fugoromorpha Flügelformen 1
  
Fugoromorpha Flügelformen 2
a: Vorderflügel sehr breit, schmetterlingsartigb: Vorderflügel länglich
  7    8  
7
  
Metcalfa pruinosa
  
Euricania fascialis
a: In Ruhe Flügel gefaltetb: In Ruhe Flügel ausgebreitet
Schmetterlingszikaden - Flatidae
Breitflügelzikaden - Ricaniidae
8
  
Achilidae Flügelform
  
Kinnaridae Flügelform
a: Innenseite der Vorderflügel mit einem charakteristischen Knick, die hinteren Abschnitte übereinander gefaltetb: Vorderflügel hinten nicht übereinandergefaltet
Echte Rindenzikaden - Achilidae
  9  
9
  
Rhotana semiopalina
  
Parorgerius platypus
a: Letztes Segment des Saugrüssels etwa so lang wie breitb: Letztes Segment des Saugrüssels viel länger als breit
Mottenzikaden - Derbidae
  10  
10
  
Meenoplidae Vorderflügel
  
Dictyopharidae Vorderflügel
a: Clavus Ader der Vorderflügel mit einer Reihe von auffälligen Sinnesgrubenb: Clavus ohne Sinnesgruben
Graszikaden - Meenoplidae
  11  
11
  
Fulgoromorpha Tarsus 1
  
Fulgoromorpha Tarsus 2
a: Zweites Tarsussegment der Hinterbeine sehr klein, nur an jeder Seite ein kleiner Stachelb: Zweites Tarsussegment der Hinterbeine am Ende mit einer Reihe von kleinen Stacheln
Mückenzikaden - Tropiduchidae
  12  
12
  
Dictyopharidae Kopfform
  
Kinnaridae Kopfform
a: Kopf oft auffällig zugespitzt oder Stirn (Frons) mit 2-3 Kielenb: Kopf nicht zugespitzt, Stirn ohne Kiele
Falsche Laternenträger - Dictyopharidae
Sparrenzikaden - Kinnaridae
Quelle: Offene Naturführer, Das Wiki zu Bestimmungsfragen: Spitzkopfzikaden – Fulgoromorpha. Abgerufen am 24. April 2017, 06:04 von https://offene-naturfuehrer.de/web/Spitzkopfzikaden_–_Fulgoromorpha