Steinhummel – Bombus lapidarius

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Mit Formular bearbeiten
Deutscher Name: Steinhummel
Wissensch. Name: Bombus lapidarius
(Linnaeus, 1758)
Großgruppe: Insekten
Taxonomie: Ordnung Hymenoptera / Familie Apidae
Deutsche Wikipedia-Seite
Rote Liste Deutschland: nicht gefährdet
Rote Liste Berlin: nicht gefährdet

Merkmale

Besondere Merkmale:
  • rotes Hinterleibsende
Die Steinhummel hat lange Haare und ist größtenteils pechschwarz. Das Ende des Hinterleibs ist tiefrot. Es verfärbt sich bei älteren Hummeln rot- oder gelborange. Die Härchen an den Hinterbeinen sind rot. Die Männchen (Drohnen) haben eine gelbe Binde auf der Brust und sind größer als die Arbeiterinnen. Die Königin ist am größten.

Bilder

Beschreibung

Verwechslungsmöglichkeiten:

Grashummel Die Grashummel hat eine eher rötlich-gelbe bis orange Hinterleibsspitze. Die Härchen an den Hinterbeinen sind schwarz. Grashummel:  Ivar Leidus, CC BY-SA 4.0
Wiesenhummel Sie hat zwei gelbe Querbinden und wirkt "bunter". Wiesenhummel :  Ivar Leidus, CC BY-SA 4.0
Distelhummel Die Distelhummel ist ähnlich gezeichnet wie die Steinhummel. Allerdings ist sie kleiner und seltener. Distelhummel:


Verbreitung nach Bundesland:
ganz Deutschland

Mensch und Stadt

Die Steinhummel kommt nahezu überall vor und gehört zu den Kulturfolgern. Sie ist jedoch nicht im Wald zu finden. Ihre Nester legen sie häufig unter Steinhaufen oder Mauern an. Teilweise baut sie Nester auch im Stroh von Ställen oder in verlassenen Vogelnestern.

Wissenswertes

  • Sie fliegt von März bis Oktober.
  • Sie gehört in Mitteleuropa zu den häufigsten Arten.
  • Sie ernährt sich bevorzugt vom Nektar von Klee und Taubnesseln.
  • Ihr Staat besteht aus 100 bis 200 Arbeiterinnen.
  • Hummeln können zwar stechen, sind aber sehr friedfertig und eher scheu. Sie leisten einen wichtigen Beitrag zur Bestäubung zahlreicher Blüten.
  • Im Projekt "Insekten Sachsen" kannst du deine Kenntnisse zu Insekten vertiefen und dich als Bürgerforscher*in betätigen. www.insekten-sachsen.de

Quellen, Literatur, Weblinks