Sumpfmeise – Poecile palustris

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Mit Formular bearbeiten
Deutscher Name: Sumpfmeise
Wissensch. Name: Poecile palustris
(Linnaeus, 1758)
Weitere deutsche Namen: Nonnenmeise
Wissensch. Synonyme: Parus palustris
Großgruppe: Vögel
Taxonomie: Ordnung Passeriformes / Familie Paridae
Deutsche Wikipedia-Seite
Rote Liste Deutschland: nicht gefährdet
Rote Liste Berlin: nicht gefährdet
Status: Brutvogel, Standvogel

Merkmale

Besondere Merkmale:
  • schwarze Kopfplatte und Kehle
Die Sumpfmeise hat eine braungraue Oberseite und eine weißliche Unterseite. Auffällig ist die bis zum Nacken reichende schwarze Kopfplatte. Die Wangen sind weiß und die Kehle ist schwarz.

Bilder

Beschreibung

Ausführliche Beschreibung: Kein Geschlechtsdimorphismus.

Verwechslungsmöglichkeiten:

Weidenmeise Die Weidenmeise hat einen größeren schwarzen Kinnfleck. Ihre Kopfplatte ist matt schwarz und ihr Körpergefieder ist insgesamt dunkler braun. Auf den Flügeln hat sie meist ein helles Feld, welches bei der Sumpfmeise fehlt. Sie sind jedoch sehr schwer zu unterscheiden. Ein gutes Erkennungsmerkmal ist der Gesang. Weidenmeise:  Francis C. Franklin, CC-BY-SA-3.0
Mönchsgrasmücke Die männliche Mönchsgrasmücke hat eine insgesamt grauere Gefiederfarbe und ihr fehlen sowohl das hellere Kopfgefieder, als auch ein schwarzer Kinnfleck. Ihre Kappe ist rund. Mönchsgrasmücke:  Jakub Stančo, CC BY-SA 2.5

Laute: Sumpfmeisen sind wenig ruffreudige Vögel. Der Kontaktruf ist ein einzelner kräftiger zjä-Laut oder die eintönige Reihung zi-dädädädä. Der Gesang ist ein leises und dezentes Plappern.

Datei „Poecile_palustris_TSA-medium.mp3“ herunterladen (?/i) Kurz: Datei „Poecile_palustris_TSA-short.mp3“ herunterladen (?/i)
Lebensweise und Fortpflanzung: Sumpfmeisen sind Standvögel.

Mensch und Stadt

Die Sumpfmeise kommt auf Friedhöfen, in Parks und Gärten mit alten Bäumen vor.

Im Winter sucht sie gerne Futterstellen auf.

Wissenswertes

  • Name: Der Gattungsname "Poecile" bedeutet "bemalte" und das Artepitheton "palustris" heißt "Sumpf" auf Latein.
  • Die Sumpfmeise überwintert in Deutschland.
  • Anders als andere Meisenarten betreibt die Sumpfmeise Vorratshaltung. Hierzu versteckt sie vor allem Samen oder tote Insekten.

Quellen, Literatur, Weblinks