Teichfrosch – Pelophylax kl. esculentus

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Mit Formular bearbeiten
Deutscher Name: Teichfrosch
Wissensch. Name: Pelophylax kl. esculentus
(Linnaeus, 1758)
Wissensch. Synonyme: Rana esculenta
Großgruppe: Amphibien
Taxonomie: Ordnung Anura / Familie Ranidae
Deutsche Wikipedia-Seite
Rote Liste Deutschland: nicht gefährdet
Rote Liste Berlin: nicht gefährdet

Merkmale

Besondere Merkmale:
  • gräuliche Schallblasen
Der Teichfrosch ist gras- bis dunkelgrün, manchmal auch braun. Der Rücken ist dunkler gefleckt mit einer hellgrünen Rückenlinie. Er ist nur sehr schwer von seinen Elternarten, dem Seefrosch und dem Kleinen Wasserfrosch unterscheidbar. Die Schallblasen der Männchen sind weißlich bis gräulich.

Bilder

Beschreibung

Ausführliche Beschreibung: Die Färbung ist sehr variabel: der Rücken kann hell- oder grasgrün, braun bis bronze oder sogar blaugrün sein mit kleinen schwarzen Flecken. Oft bildet er einen hellen Rückenstreifen aus. Die Rückendrüsenleisten sind deutlich sichtbar, der Bauch ist weißlich mit grauer Marmorierung oder schwarzgrauen Flecken. Die Oberschenkel sind vor allem in der Paarungszeit oft gelblich gefärbt oder gefleckt.

Verwechslungsmöglichkeiten:

Seefrosch Die Schallblasen sind eher dunkelgrau.
Kleiner Wasserfrosch Die Schallblasen sind weiß und die Hinterbeine etwas kürzer.

Verhalten: Der Teichfrosch ist mit seinen stark ausgeprägten Schwimmhäuten ein guter Schwimmer.

Laute:

Datei „Pelophylax-kl-esculentus-chorus_K2N_TTrilar-PMSL.mp3“ herunterladen (?/i)
Lebensweise und Fortpflanzung: Er überwintert teilweise an Land und an Wasser. Lebensraum: Der Teichfrosch besiedelt ein breites Spektrum an Lebensräumen, darunter unterschiedliche wassernahe Habitate (kleine Teiche, vegetationsreiche Ufer- und Flachwasserbereiche) und bevorzugt sonnige Standorte. Verbreitung: In Deutschland ist er als der häufigste Grünfrosch weit verbreitet. Im Flach- und Hügelland ist er bis in 1400m Höhe anzutreffen. Verbreitung nach Bundesland:
ganz Deutschland

Mensch und Stadt

Der Teichfrosch ist an stehenden, auch künstlichen Gewässern wie Garten- und Stadtparkteichen und sogar Schwimm- und Betonbecken zu finden. Er bevorzugt sonnige Standorte.

Wissenswertes

  • Der Teichfrosch ist ein Hybrid, d.h. eine Mischung aus den Elternarten Seefrosch und Kleiner Wasserfrosch. Er zeigt sowohl Merkmale als auch Verhaltensmuster (Lebensraum, Überwinterung) beider Arten.
  • Teichfrösche kommen oft in Mischpopulationen mit Seefröschen vor, die sich auch untereinander paaren.
  • Die meisten Hybriden (Kreuzungen zwischen zwei Arten) können keine Nachkommen erzeugen. Der Teichfrosch kann sich jedoch fruchtbar weiterkreuzen, was die Bestimmung der Art oft schwierig macht.
  • Er überwintert teilweise an Land und an Wasser.
  • Er ist mit seinen stark ausgeprägten Schwimmhäuten ein guter Schwimmer.
  • Alle europäischen Amphibien sind besonders geschützt und dürfen nicht gefangen, verletzt oder getötet werden.

Quellen, Literatur, Weblinks

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/amphibien-und-reptilien/amphibien/artenportraets/10688.html