Teichhuhn – Gallinula chloropus

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Mit Formular bearbeiten
Deutscher Name: Teichhuhn
Wissensch. Name: Gallinula chloropus
(Linnaeus, 1758)
Weitere deutsche Namen: Teichralle
Großgruppe: Vögel
Taxonomie: Ordnung Gruiformes / Familie Rallidae
Deutsche Wikipedia-Seite
Rote Liste Deutschland: Vorwarnliste
Rote Liste Berlin: gefährdet
Status: Brutvogel, Strich- oder Standvogel

Merkmale

Besondere Merkmale:
  • rote Stirnplatte und Schnabel
  • gelbe Schnabelspitze
Das Teichhuhn ist schwarz-blaugrau mit dunkelbraunen Flügeln und weißen Körperseiten. Charakteristisch sind die auffällige rote Stirnplatte und der rote Schnabel mit der leuchtend gelben Spitze. Die Beine sind grüngelb.

Bilder

Beschreibung

Ausführliche Beschreibung: Teichhühner haben eine Größe von 30-35 cm, eine Flügellänge von 17-19 cm, eine Schnabellänge von 2,5 cm und ein Gewicht von 190-490 g. Die adulten Tiere sind an der Körperoberseite dunkel olivbraun gefärbt, an Kopf und Hals sowie der Körperunterseite sind sie dunkel grauschwarz. Der kurze Schwanz hat eine schwarzweiße Unterdecke.

Kein Geschlechtsdimorphismus vorhanden.

Verwechslungsmöglichkeiten:

Blässhuhn Das Blässhuhn hat eine weiße Stirnplatte und einen weißen Schnabel. Blässhuhn:  Richard Bartz, CC BY-SA 2.5

Verhalten: Während des Schwimmens macht es wippartige Bewegungen mit dem Schwanz und nickt mit dem Kopf.

Laute: Erwachsene Tiere geben manchmal einzelne hohe und laute kürrk-Rufe von sich und locken mit einem amselähnlichen doppelten kittik-Ruf. Die Küken rufen häufig mit hohen schrillen und piepsenden pitt-pitt-pitt-Lauten. Teichhühner sind schweigsamer, als Blässhühner.

Datei „Gallinula_chloropus_TSA-medium.mp3“ herunterladen (?/i) Kurz: Datei „Gallinula_chloropus_TSA-short.mp3“ herunterladen (?/i)
Lebensweise und Fortpflanzung: Zugverhalten: Strichvogel, der von Oktober bis Anfang März in die Mittelmeerländer zieht. Teilweise auch als Standvogel in Deutschland anzutreffen. Lebensraum: Das Teichhuhn bevorzugt stark eutrophe und flache Gewässer mit dichter uferständigen Röhrichtvegetation und größeren Schwimmblattgesellschaften. Man findet sie jedoch auch auf Lebt auf Süßgewässern aller Art, wie auch Parkteichen mit dichter Ufervegetation, an Rieselfeldern, entlang Überschwemmungsflächen und an langsam fließenden Flüssen. Verbreitung: Teichhühner sind in Europa, in Asien ostwärts bis Sulawesi und Sumbawa, in Afrika, auf Madagaskar und den Seychellen, Mauritius und Réunion, auf Hawaii sowie in Nord- und Südamerika verbreitet. Sie fehlen in Australien.

Mensch und Stadt

Das Teichhuhn ist auf Parkteichen mit dichter Ufervegetation, in Zoos und Gärten mit ausreichenden Wasserflächen und geeigneter Ufervegetation zu finden.

Wissenswertes

  • In Deutschland ist der Bestand zurückgehend. In Berlin ist das Teichhuhn gefährdet.
  • Teichhühner sind Allesfresser. Ihr Nahrungsspektrum wird weitestgehend vom jeweiligen Lebensraum bestimmt.
  • Teichhuhnpaare bleiben manchmal mehrere Jahre zusammen. Man kann sie bei der gegenseitigen Gefiederpflege beobachten.
  • Teichhühner sind gute Kletterer und Taucher.
  • Das Teichhuhn ist hierzulande von Anfang März bis Oktober zu beobachten. Über den Winter zieht es in die Mittelmeerländer. Manche Vögel überwintern auch in Deutschland.

Quellen, Literatur, Weblinks