Teucrium (Deutschland)

Aus Offene Naturführer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Teucrium (Gamander; Lamiaceae)
Geographischer Geltungsbereich: Deutschland — Quelle: Schlüssel verändert nach Oberdorfer 1983 und Rothmaler 2005 — Zusammenarbeit: offen — Stand: Erstfassung beendetBisherige Koautoren: G. Hagedorn
1
Blüten gelblich oder weißlich   ► 2
Blüten rot oder rosa   ► 3
2
Kelch zweilippig, mit ungeteilter Oberlippe und 4-zähniger Unterlippe; Blätter gestielt, Spreite am Grund herzförmig, gekerbt, Oberfläche netzrunzelig (Salbei-artig) 
 Salbei-Gamander  –  Teucrium scorodonia
Blüten gelblich (z. T. grünlich-gelb), in lockeren, schlanken Ähren. Pflanze 30-50 (-80) cm, Blüte Juni-September.
Häufig in lichten, grasigen Eichen und Kiefernwäldern, in Heiden, an Wald- und Wegrändern.
Zweilippiger Kelch nur bei dieser Art (T. montanum, T. botrys, T. chamaedrys und T. scordium alle mit ± gleichzähnigem Kelch).
Kelch ± regelmäßig fünfzähnig; Blätter sitzend, schmal-linealisch, am Rand gerollt, Oberfläche nicht runzelig 
 Berg-Gamander  –  Teucrium montanum
Blüten hellgelb oder weiß, kopfig gehäuft; Blätter wintergrün, Unterseite graufilzig. Pflanze polsterbildend. Pflanze 5-35 cm, Blüte Juni-September.
Selten in sonnigen Kalk-Magerrasen, an felsigen Hängen, in Schotter und Steinschutt-Fluren.
3
Blätter einfach bis doppelt fiederspaltig 
 Trauben-Gamander  –  Teucrium botrys
Blätter drüsenhaarig; Blüten rötlich; Kelch mit Höcker. Pflanze 5-40 cm, Blüte Juni-September.
Ziemlich selten in offenen Steinschutthalden, auf Lesesteinhaufen, in lückigen Trockenrasen oder Brachen.
Blätter oval-eiförmig, ungeteilt oder selten fiederlappig (nie fiederspaltig)   ► 4
4
Blätter mit keilförmig verschmälertem Blattgrund, sitzend oder kurz gestielt; Blüten in meist 6-blütigen endständigen, einseitswendigen Scheinquirlen, zumindest die oberen Tragblätter der Scheinquirle kürzer als die 10-15 mm lange Blütenkrone 
 Edel-Gamander  –  Teucrium chamaedrys
Pflanze am Grund verholzend, mit unterirdischen Ausläufern; nicht riechend; Blätter tief gekerbt bis gelappt, wintergrün. Pflanze 15-30 cm, Blüte Juli-August.
Zerstreut, meist gesellig, in sonnigen Kalk-Magerrasen, lichten Eichen oder Kiefernwäldern.
Blätter mit abgerundetem oder schwach herzförmigen Grund, sitzend; Blüten in meist 4-blütigen allseitswendigen Scheinquirlen, Tragblätter der Scheinquirle länger die 6-10 mm lange Blütenkrone 
 Knoblauch-Gamander  –  Teucrium scordium
Pflanze krautig, mit oberirdischen Ausläufern; nach Knoblauch riechend; Blätter grob gekerbt-gesägt, nicht wintergrün. Pflanze 15-40 cm, Blüte Juli-August.
Ziemlich selten in Verlandungs-Gesellschaften, in Moorwiesen, an Ufern und Gräben.
Quelle: Offene Naturführer, Das Wiki zu Bestimmungsfragen: Teucrium (Deutschland) (Zuletzt geändert:
Dieses Attribut ist ein Spezialattribut in diesem Wiki.
3 Oktober 2010 10:00:44). Abgerufen am 19. September 2018, 04:31 von http://offene-naturfuehrer.de/web/Teucrium_(Deutschland)