Tineidae

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search

Tineidae sind eine Familie der Lepidoptera, die in Europa mit 279 Arten vertreten ist (Karsholt & Nieukerken, 2010). Die Spannweite der europäischen Vertreter schwankt von unter 10 bis über 30 mm, die Zeichung ist meist eher unscheinbar, grau, braun oder schwarz.

Der folgende Schlüssel behandelt die 27 im Land Salzburg (Österreich) bisher nachgewiesenen Arten.

Tineidae, Land Salzburg, Österreich (Arten) (Lepidoptera)
By: Michael Kurz
Tineidae (Insecta: Lepidoptera)
Geographic Scope: Salzburg — Collaboration: open — Status: Diese Seite ist noch im Aufbau (30% bearbeitet)Contributors: Michael Kurz
1
Vorderflügel mit kleiner, runder, schuppenloser Stelle in der Mitte (Monopis).   ► 2
1*
Vorderflügel ohne kleine, runde, schuppenlose Stelle.   ► 5
2 (1)
Vorderflügel mit einem auffallenden, großen, weißen, klar begrenzten Fleck am Vorderrand. 
  Monopis monachella
2*
Vorderflügel mit weißlichem Innenrand.   ► 3
2**
Vorderflügel braun bis dunkelgrau, z.T. marmoriert und höchstens mit kleinen weißen Häkchen oder Punkten an den Flügelrändern. Für die folgenden Arten empfiehlt sich eine Genitaluntersuchung.   ► 4
3 (2)
Die schuppenlose Stelle am Vorderflügel auffallend von weißen Schuppen umgeben; Vorderflügel nicht marmoriert, dunkelbraun. 
  Monopis obviella
3*
Die schuppenlose Stelle am Vorderflügel nicht von weißen Schuppen umgeben; Vorderflügel marmoriert. 
  Monopis crocicapitella
4 (2)
Vorderflügel dunkelgrau, marmoriert, besonders am Apex und am Außenrand mit kleinen weißen Häkchen oder Punkten. 
  Monopis laevigella
4*
Vorderflügel dunkelbraun, nicht auffällig marmoriert, ohne Zeichnung; kleinere Art. 
  Monopis burmanni
4**
Vorderflügel braun, etwas marmoriert, ohne Zeichnung; größere Art. 
  Monopis imella
5 (1)
Vorder- und Hinterflügel schmal, zugespitzt; Kopfhaare am Scheitel orangebraun, im Gesicht beige. 
  Stenoptinea cyaneimarmorella
5*
Vorder- und Hinterflügel breiter, nicht auffallend zugespitzt; Kopfhaare einfarbig.   ► 6
6 (5)
Vorderflügel schwarz mit weißer Zeichnung.   ► 7
6*
Vorderflügel weißlich, gelb, grau oder braun, zeichnungslos oder mehr oder weniger auffällig gezeichnet.   ► 9
7 (6)
Hinterflügel schwarz; Vorderflügellänge größer als 10 mm. ♂ mit Kammfühlern. 
  Euplocamus anthracinalis
7*
Hinterflügel heller; Vorderflügellänge kleiner als 10 mm.   ► 8
8 (7)
Vorderflügel mit 4 weißen Flecken: 2 am Vorderrand, 2 am Innenrand; Grundfarbe etwas marmoriert; Vorderflügellänge größer als 5 mm. 
  Triaxomera fulvimitrella
8*
Vorderflügel mit einer inneren Querbinde und 3 kleinen weißen Flecken im äußeren Flügelteil; Vorderflügellänge kleiner als 5 mm. 
  Eudarcia pagenstecherella
9 (6)
Vorderflügel einfarbig, ohne erkennbare Zeichnung oder höchstens mit 1 oder 2 verschwommenen, dunkleren Punkten.   ► 10
9*
Vorderflügel verschwommen hell und dunkel marmoriert, mit verschwommenen dunkleren Punkten oder verschwommen hellen Strichen am Vorderrand.   ► 11
9**
Vorderflügel mit klar begrenzter heller und dunkler Fleckenzeichnung oder mit klar begrenzten, dunklen Punkten oder äußeres Drittel der Vordeflügel orange.   ► 14
10 (9)
Vorderflügel zeichnungslos, goldgelb glänzend. 
  Tineola bisselliella
10*
Vorderflügel zeichnungslos, schwarzbraun, erzbraun glänzend. 
  Psychoides verhuella
10**
Vorderflügel heller grau, braun bis ockerfarben, Flügelbasis oft etwas dunkler, mit 1 oder 2 dunkleren Punkten in der Flügelmitte; Hinterflügel hell grau. Hier können sich weitere Arten verbergen, die nur durch Genitaluntersuchung zu erkennen, aus Salzburg aber noch nicht nachgewiesen sind. 
  Tinea pellionella
11 (9)
Vorderflügel dunkelbraun marmoriert mit 1 oder 2 dunkleren Punkten und hellen Strichen am Vorderrand, Hinterflügel mit violettem Schimmer. Nur durch Genitaluntersuchung zu unterscheiden ist Haplotinea ditella, die in Salzburg bisher aber noch nicht gefunden wurde. 
  Haplotinea insectella
11*
Vorderflügel verschwommen hell und dunkel marmoriert, Hinterflügel ohne deutlichen violetten Schimmer.   ► 12
12 (11)
Beschuppung des Kopfes auffällig orange. 
  Nititinea truncicolella
12*
Beschuppung des Kopfes beige bis gelblich.   ► 13
13 (12)
Vorderflügelbasis hell, deutlich im Bogen schwarz begrenzt; kleinere Art, verschwommene dunkle Zeichnungselemente im Vorderflügel überwiegen im Gesamteindruck. Hier kann sich Niditinea striolella darunter verbergen, die nur durch Genitaluntersuchung erkennbar ist, in Salzburg aber noch nicht gefunden wurde. 
  Niditinea fuscella
13*
Vorderflügelbasis nicht deutlich im Bogen schwarz begrenzt; Vorderflügel im Gesamteindruck hell beige bis grau, mit verschwommen schwarzen Fleckchen; größere Art. 
  Tinea pallescentella
14 (9)
Innere Hälfte der Vorderflügel dunkelbraun, äußere Hälfte weißlich. 
  Trichophaga tapetzella
14*
Äußeres Drittel der Vorderflügel verschwommen orange. 
  Tinea semifulvella
14**
Vorderflügel einfarbig beige bis hellbraun mit 3 sehr deutlichen, schwarzbraunen Punkten. 
  Tinea trinotella
14***
Vorderflügel kontrastreich hell und dunkel gefleckt.   ► 15
15 (14)
Vorderflügellänge > 10 mm.   ► 16
15*
Vorderflügellänge < 8 mm.   ► 17
16 (15)
Vorderflügel in der Mitte (am Ende der Zelle) mit einem dunklen Punkt, der oft unscharf begrenzt ist. 
  Montescardia tessulatellus
16*
Vorderflügel in der Mitte ohne dunklen Punkt. 
  Morophaga choragella
17 (15)
Vorderflügel fast weiß, mit geknickter, schwarzbrauner Querbinde in der Flügelmitte und ebenso gefärbtem Fleck an der Basis des Vorderrandes; auch mit zusätzlichen kleinen, schwarbraunen Fleckchen. 
  Nemapogon clematella
17*
Vorderflügel beige mit unregelmäßigen, dunkelbraunen Flecken und einem heller braunen Dreieck in der Flügelmitte, dessen Spitze auf dem Innenrand steht. 
  Nemaxera betulinella
17**
Vorderflügel beige bis braun, mit einem dunkel- bis schwarzbraunen Querfleck, der von der Mitte des Vorderrandes nach außen gegen die Flügelmitte zieht.   ► 18
18 (17)
Vorderflügel mit auffälligen, dunklen, unregelmäßigen Längslinien. 
  Archinemapogon yildizae
18*
Vorderflügel mit einem dunklen Fleck in der Mitte des Innenrandes, ohne Längslinien. Die beiden folgenden, sowie einige weitere, aus Salzburg noch nicht nachgewiesene Arten, sind nur durch Genitaluntersuchung sicher zu unterscheiden, zumal die Arten sehr variabel und gelegentlich stark verdunkelt sind.   ► 19
19 (18)
Vorderflügel in der Grundfarbe eher weißlich, die dunklen Flecken sehr deutlich kontrastierend, fast schwarz; durchschnittlich kleinere Art. 
  Nemapogon granella
19*
Vorderflügel in der Grundfarbe eher beige, die dunklen Flecken mehr bräunlich, weniger stark kontrastierend; durchschnittlich größere Art. 
  Nemapogon cloacellus

Literatur

  • Hannemann, H.-J. 1977. Kleinschmetterlinge oder Microlepidoptera III. Federmotten (Pterophoridae) Gespinstmotten (Yponomeutidae) Echte Motten (Tineidae). - In: Dahl, F. 1925. Die Tierwelt Deutschlands. 63. Teil. VEB Gustav Fischer Verlag Jena, 275 pp., 17 Taf.
  • Karsholt, O. & E. J. van Nieukerken 2010. Tineidae. In - Karsholt, O. & E. J. van Nieukerken (eds.). Lepidoptera, Moths. – Fauna Europaea version 2.2., http://www.faunaeur.org [online 04 Februar 2011].