Tsuga (Mitteleuropa)

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Tsuga (Hemlocktanne; Pinaceae)
Geographic Scope: Mitteleuropa — Source: Urfassung der Bestimmungshilfe für holzige Pflanzen in Deutschland — Ergänzt nach Flora of North America, Schütt et al. (2002), Baumkunde.deAudience: Allgemein — Collaboration: openContributors: Pier Luigi Nimis, Gerd Schmidt, Gregor Hagedorn, Volker John, Walter Gams, Stefano Martellos, Andrea Moro, Sabine von Mering
1
Nadeln zugespitzt, in zwei Reihen an den Trieben, zusätzlich eine Reihe rückwärts gerichteter Nadeln an der Oberseite des Triebes 
 Westliche Hemlocktanne, Westamerikanische Hemlocktanne  –  Tsuga heterophylla Sarg.
Zapfen stets ungestielt, herabhängend, stumpf eiförmig, 15-25 mm lang; Samenschuppen dünn, papierartig, eiförmig, Spitze rundlich bis zugespitzt. Baum (5-)15-45 m hoch. Blüte April-Mai, Samenreife September-Oktober.
Als Forstbaum angepflanzt.
An der Westküste Nordamerikas beheimatet.
Zapfen von Tsuga heterophylla
Zapfen von Tsuga heterophylla
Dryades TSB78032.jpg
1*
Nadeln linealisch, in 2 Reihen 
 Kanadische Hemlocktanne  –  Tsuga canadensis (L.) Carrière
Zapfen in großer Zahl, hängend, kurz gestielt, eiförmig bis länglich, 15-25 mm lang; Samenschuppen dünn, ledrig, eiförmig bis keilförmig, Spitze abgerundet und häufig nach außen gerichtet. Baum (3-)15-25 m hoch. Blüte Mai, Samenreife September-Oktober.
Als Zierbaum in Parks und Gärten weit verbreitet (sehr viele Kulturformen).
Im nordöstlichen Nordamerika beheimatet.
Zapfen von Tsuga canadensis
Zapfen von Tsuga canadensis
Kanadische Hemlocktanne (Tsuga canadensis)
Kanadische Hemlocktanne (Tsuga canadensis)
Dryades TSB78033.jpg