Tulipa (Deutschland und Österreich)

Aus Offene Naturführer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tulipa (Deutschland und Österreich) (Tulpen, Lilienblütenähnliche Pflanzen (Deutschland und Österreich))
Von: Jürgen Klotz
Geographischer Geltungsbereich: Deutschland und Österreich — Quelle: Abgeleitet vom Schlüssel zu den Lilienblütenähnlichen (frühere Großfamilie Liliaceae) in Deutschland und Österreich (Jürgen Klotz); die hier vorliegende Fassung darf verändert und illustriert werden. Verwendete Literatur: Rothmaler (2005), Jäger et al. (2008), Fischer et al. (2008), Oberdorfer (1983). — Zusammenarbeit: offenMitwirkende: Jürgen Klotz
1
Staubfäden am Grund mit einem kleinen Büschel aus dichten, steifen Haaren, Staubbeutel 4–9 mm lang, kürzer als die Staubfäden, Perigonblätter spitz, äußere Perigonblätter (35–) 36–63 mm lang und 8–18 mm breit, außen manchmal grünlich überlaufen, innere Perigonblätter 16–26 mm breit, Blüten stets gelb(-orange), Blätter breit linealisch, flach, bis 3 cm breit, Zwiebel meist mit zwiebeltragenden, unterirdischen Ausläufern, Pflanze unter 45 cm hoch, oft nicht blühend, dann nur mit 1 Laubblatt; (10–) 20–45 cm, IV–V 
  Tulipa sylvestris
(alteingebürgerte) Wildpflanze oder relativ seltene (verwilderte) Zierpflanze
1*
Staubfäden völlig kahl, Staubbeutel 12–18 mm lang, etwa so lang wie die Staubfäden, Perigonblätter meist stumpf, innen an der Basis kahl, oft länger und breiter als vorige, Blüten sehr verschiedenfarbig (weiß, rosa, rot, schwarzpurpur), auch gelb (viele Blühsorten), auch geflammt oder dunkel gestreift, Blätter lanzettlich, am Rand grob gewellt, bis 10 (–14) cm breit (selten rotfleckig oder streifig: greigii-Hybriden), Ausläufer fehlend, Pflanze oft über 45 cm hoch, sehr blühfreudig; 30–60 cm, IV–V 
  Tulipa gesneriana
häufige (öfter verwilderte) Zierpflanze
Quelle: http://offene-naturfuehrer.de/web/Tulipa_(Deutschland_und_Österreich)
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Portale
Mitarbeit
Werkzeuge
Schwesterprojekte