Uhu – Bubo bubo

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Mit Formular bearbeiten
Deutscher Name: Uhu
Wissensch. Name: Bubo bubo
(Linnaeus, 1758)
Großgruppe: Vögel
Taxonomie: Ordnung Strigiformes / Familie Strigidae
Deutsche Wikipedia-Seite

Merkmale

Besondere Merkmale:
  • größte Eulenart
  • lange Federohren
  • hellbraun mit dunkler Längs- und Querstreifung
Der Uhu ist die weltweit größte noch lebende Eulenart. Der Kopf ist groß mit auffallend langen Federohren, die schräg seitlich oder nach hinten abstehen. Er besitzt den für Eulen typischen Gesichtsschleier. Das Körpergefieder ist hellbraun mit dunkler Längs- und Querstreifung. Der Bauch und die Flügelunterseiten sind heller befiedert als der Rücken. Das Weibchen ist deutlich größer als das Männchen.

Bilder

Beschreibung


Mensch und Stadt

Der Uhu passt sich unterschiedlichen Gegebenheiten an und kommt sowohl in nahezu baumlosen Wüstengebirgen und Steppen als auch in lichten Nadelwäldern, subtropischen Gebieten und an Meeresküsten vor. Sein ideales Jagdgebiet ist strukturreich und durchzogen von Hecken, Gewässern, Gehölzen und Feldflächen. Zum brüten nistet er vor allem in Felswänden und Nischen. Gut geeignete Brutplätze werden oft über Generationen besetzt.

Wissenswertes

  • Ehemalige und aktuelle Brutplätze werden Uhufelsen, Uhuwand, Uhuturm, Eulenwand, Uhulegge oder Schuwutt genannt.
  • Der Uhu ist ein nächtlicher Jäger. Zu seiner Nahrung gehören bodengewohnende Säugetiere wie Mäuse und Ratten und Vögel wie Tauben, Raben und Krähen. Auch junge Frischlinge, Füchse und Rehkitze gehören zu ihrem Speiseplan.
  • Die unverdaulichen mitgefressenen Bestandteile wie Haare, Federn und Knochen werden in Gewöllen ausgewürgt.
  • Der Uhu hat keine natürlichen Feinde. Die Hauptursachen für seine Gefährdung sind Unfälle an Stromleitungen sowie im Schienen- und Straßenverkehr und Störungen an seinen Brutplätzen.

Quellen, Literatur, Weblinks