Wanderratte – Rattus norvegicus

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Mit Formular bearbeiten
Deutscher Name: Wanderratte
Wissensch. Name: Rattus norvegicus
(Berkenhout, 1769)
Großgruppe: Säugetiere
Taxonomie: Ordnung Rodentia / Familie Muridae
Deutsche Wikipedia-Seite
Rote Liste Deutschland: nicht gefährdet
Rote Liste Berlin: nicht gefährdet

Merkmale

Besondere Merkmale:
  • Schwanz so lang wie Körper
Die Wanderratte hat einen kräftigen Körperbau und einen recht eckigen Schädel. Sie ist graubraun mit weißlich grauem Bauch. Der Schwanz ist dick, unbehaart und ungefähr so lang wie der Körper. Die Zehen sind im Abdruck gespreizt. Die Vorderpfoten haben vier Zehen. Die Hinterpfoten sind größer und haben fünf Zehen. Das Männchen ist größer und schwerer als das Weibchen.

Bilder

Beschreibung

Verwechslungsmöglichkeiten:

Hausratte Die Hausratte ist kleiner, ihr Kopf schlanker und die Augen größer. Der Schwanz ist länger als der Körper. Hausratte:  Kilessan,CC BY-SA 3.0


Verbreitung nach Bundesland:
ganz Deutschland

Mensch und Stadt

Wanderratten leben in der Kanalisation, aber auch auf Müllhalden, in Mülltonnen, Stallungen, Kompostanlagen und in Gebäuden aller Art, in denen die Tiere Nahrung und Versteckplätze finden.

Die Allesfresser ernähren sich in der Kanalisation auch von Essensresten, daher sollten Nahrungsmittel nie in der Toilette oder im Spülbecken entsorgt werden. Wanderratten können Krankheiten übertragen.

Wissenswertes

  • Herkunft: Die Wanderratte stammt ursprünglich aus Asien und kommt seit dem 18. Jahrhundert in Europa vor.
  • Für eine Großstadt wie Berlin sind etwa zwei Ratten pro Einwohner normal.
  • Wanderratten verständigen sich unter anderem mit Lauten im Ultraschallbereich, die für den Menschen nicht hörbar sind.
  • Sie ist die wilde Stammform der Farbratte, die ein beliebtes Zucht- und Haustier ist.
  • Ratten sind gute Schwimmer und Kletterer.
  • Die Wanderratte ist die größte einheimische Mausart.

Quellen, Literatur, Weblinks

  • IZW: http://www.izw-berlin.de/wanderratte.html (Abgerufen 9. April 2016)
  • Seite „Wanderratte“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 19. März 2016, 17:38 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Wanderratte&oldid=152657563 (Abgerufen: 9. Mai 2016, 08:47 UTC)
  • Spuren von Kleinsäugern (pdf) aus: www.kleinsaeuger.at
  • Haupt, H., Ludwig, G., Gruttke, H., Binot.Hafke, M., Otto C. & Pauly, A. (RED.) (2009): Rote Liste gefährdeter Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands. Band 1: Wirbeltiere. Bundesamt für Naturschutz, Bonn-Bad Godesberg
  • Klawitter, J. et al (2005): Rote Liste und Gesamtartenliste der Säugetiere (Mammalia) von Berlin. Senatsverwaltung für Stadtentwicklung (Stand: Dezember 2003)