Schulprojekt: Pflanzen in der Umgebung der Schule

From Offene Naturführer BiolFlor
Revision as of 16:26, 14 April 2010 by Andreas Plank (Talk | contribs) (Kategorie:Schulprojekte nach Pflanzen in der Umgebung der Schule geändert)

(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
Jump to: navigation, search

Überblick

Beobachtung, Kategorisierung und Identifikation von Pflanzen, die in der Umgebung der Schule (z.B. im Pausenhof, auf der Treppe vor der Schule) wachsen.

Identifikationsschlüssel

Je nach individuellem Belieben oder Pflanzenreichtum der Schulumgebung können unterschiedliche Identifikationsschlüssel genutzt werden, z.B. Identifikation von krautigen, blühenden Pflanzen, Gräsern oder Laubbäumen. Diese und weitere Schlüssel finden Sie unter Portal:Flora.

Projektziel

Xanthoria parietina Messinglav.jpg
  • Beobachtung von „kleinen Dingen“ - Lebewesen, die von uns meist nicht wahrgenommen werden
  • Erfahrungen im Umgang mit der Natur sammeln
  • Die Natur in einer bekannten Umgebung (z.B. dem Pausenhof) entdecken und bewusst wahrnehmen
  • Durch eine praktische und anwendungsbezogene Unterrichtsgestaltung Interesse an der Natur und dem Fach Biologie wecken


Ablauf

  • Einführung
    Theoretische Einführung zum Thema Biodiversität, eventuell auch kurze Einführung spezifischer Pflanzen, die in der Umgebung der Schule wachsen.
  • Beobachtung 1
    Zeichnung-Schulprojekt-Pflanzen in der Schulumgebung.jpg
    Die Schüler werden in kleine Gruppen aufgeteilt (4-5 Teilnehmer).
    Ihre erste, unspezifische Aufgabe ist es, Planzen in der Umgebung der Schule (im Pausenhof z.B. auf der Schultreppe, auf dem gepflasterten Pausenhof, auf einer Grünfläche oder in einer Hecke) zu beobachten.
    Von jeder gefundenen Art soll eine Zeichnung angefertigt werden und notiert werden, wie häufig die Pflanze in der beobachteten Region vorkommt. Die Gruppen können zudem Karten des untersuchten Gebiets anfertigen, in die sie die gefundenen Arten eintragen oder einzeichnen können.
    Sofern genug Zeit ist, sollte es den Schülern ermöglicht werden in unterschiedlichen Teilen des Pausenhofs zu beobachten (z.B. auf oder neben einen gepflasterten Weg, auf einer Wiese).
  • Diskussion/Kategorisierung
    Jede Gruppe präsentiert der Klasse und dem Lehrer ihre Karte und die gefundenen Pflanzenarten.
    Die Klasse diskutiert darüber, welche Arten bereits bekannt sind und anhand welcher Merkmale man diese Arten erkennen kann. Zudem werden Merkmale von spezifischen Pflanzenarten gesammelt und diskutiert inwieweit diese bei der Unterscheidung von Arten nützlich sein können. Mit Hilfe des Lehrers sollen die Schüler bedeutende Merkmale und Eigenschaften der Pflanzen (z.B. Größe, Farbe, Form und Rand der Blätter, Aderung und Anzahl der Blätter, Farbe, Form und Anzahl der Blüten) identifizieren.
    Diese Merkmale werden im Folgenden auf einem Arbeitsblatt als Kategoriensystem zusammen gefasst, das in der zweiten Beobachtungsphase als Grundlage dienen kann.
  • Beobachtung 2
    Mit Hilfe des selbst entwickelten Kategoriensystems beobachten die Kleingruppen ein zweites mal die Umgebung der Schule.
    Die in Beobachtung 1 gefundenen Arten werden nochmals und diesmal detaillierter inspiziert.
    Die Schüler notieren auffallende Merkmale der untersuchten Pflanzen, sammeln Proben der Arten, fotografieren die Pflanzen oder fertigen genauere Zeichnungen von ihnen für die nachfolgende Klassifikationsaufgabe an.
Dimension
Größe <5mm >5mm >20mm
Farbe hellgrün dunkelgrün braun
Blattform oval herzfömig rund
Rand gezackt glatt gebuchtet
Blattnerven gefingert gefiedert
  • Klassifikation
    Die Fotos oder Proben der Pflanzen werden mittels geeigneter Identifikationsschlüsseln klassifiziert.
    Die Schüler sammeln zusätzliche Informationen über die von ihnen identifizierten Pflanzen (in Büchern oder im Internet) und gestalten ein Poster über eine von ihnen gefundene Art.
    Jede Kleingruppe präsentiert der Klasse die von ihnen identifizierte Pflanzenart. (Eventuell sollte der Lehrer auf eine angemessene Verteilung der Arten achten, um mehrmaliger Präsentationen der gleichen Art zu vermeiden.)

Variationsmöglichkeiten

  • Die Schüler suchen nicht frei nach beliebigen Pflanzen, sondern bekommen den Arbeitsauftrag alle sich im Pausenhof befindenden Bäume/ Sträucher zu finden und eine Karte des Baumbestands anzulegen-
  • Die Schüler bekommen den Arbeitsauftrag möglichst viele Pilze und Flechten oder bestimmte Insektenarten zu finden.
  • Jede Schülergruppe wird beauftragt eine andere Pflanzenart zu beobachten und als Ergebnis wird von allen Schülern zusammen eine Karte erstellt, auf der alle gefundenen Pflanzen am jeweiligen Fundort eingezeichnet werden können.
  • Zusätzlich kann nach verschiedenen Bodenarten unterschieden werden (z.B. Rasen, Pflaster, Hecke) und erfasst werden, wie der Boden mit den dort wachsenden Pflanzenarten zusammen hängt.