Afonso et al. 2018

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Afonso, A., Pereira, O., Válega, M., Silva, A. & Cardoso, S. 2018: Metabolites and Biological Activities of Thymus zygis, Thymus pulegioides, and Thymus fragrantissimus Grown under Organic Cultivation. In: Molecules. Bd. 23, Nr. 7, S. 15, doi:10.3390/molecules23071514. (Übersetzung: Metaboliten und biologische Aktivitäten von Thymus zygis, Thymus pulegioides und Thymus fragrantissimus, die unter organischem Anbau gewachsen sind.)


Zusammenfassung: Thymus plants are marketed for diverse usages because of their pleasant odor, as well as high nutritional value and wealth of health-promoting phytochemicals. In this study, Thymus zygis, Thymus pulegioides, and Thymus fragrantissimus grown under organic cultivation regime were characterized regarding nutrients and phenolic compounds. In addition, the antioxidant and antibacterial properties of these species were screened. The plants were particularly notable for their high K/Na ratio, polyunsaturated fatty acids content and low omega-6/omega-3 fatty acids ratios, which are valuable features of a healthy diet. Caffeic acid and/or its derivatives, mainly rosmarinic acid and caffeoyl rosmarinic acid, represented the majority of the phenolic constituents of these plants, although they were less representative in T. pulegioides, which in turn was the richest in flavones. The latter species also exhibited the highest antioxidant capacity (DPPH EC50 of 9.50 ± 1.98 μg/mL and reducing power EC50 of 30.73 ± 1.48 μg/mL), while T. zygis was the most active towards Gram-positive and Gram-negative bacteria. Overall, the results suggest that the three thyme plants grown in organic farming are endowed with valuable metabolites that give them high commercial value for applications in different industries.
Thymus-Pflanzen werden aufgrund ihres angenehmen Geruchs sowie ihres hohen Nährwerts und ihres Reichtums an gesundheitsfördernden Phytochemikalien für verschiedene Anwendungen vermarktet. In dieser Studie wurden Thymus zygis, Thymus pulegioides und Thymus fragrantissimus aus biologischem Anbau hinsichtlich der Nährstoffe und phenolischen Verbindungen untersucht. Darüber hinaus wurden die antioxidativen und antibakteriellen Eigenschaften dieser Arten untersucht. Die Pflanzen zeichneten sich besonders durch ein hohes K/Na-Verhältnis, einen hohen Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuren und ein niedriges Verhältnis von Omega-6/omega-3-Fettsäuren aus, die wertvolle Merkmale einer gesunden Ernährung sind. Die Kaffeesäure und/oder ihre Derivate, hauptsächlich Rosmarinsäure und Caffeoyl-Rosmarinsäure, stellten die Mehrheit der phenolischen Bestandteile dieser Pflanzen dar, obwohl sie in T. pulegioides, das wiederum am reichsten an Flavonen war, weniger repräsentativ waren. Die letztgenannte Spezies wies auch die höchste antioxidative Kapazität auf (DPPH EC50 von 9,50 ± 1,98 μg/mL und reduzierende Kraft EC50 von 30,73 ± 1,48 μg/mL), während T. zygis am aktivsten gegenüber grampositiven und gramnegativen Bakterien war. Insgesamt deuten die Ergebnisse darauf hin, dass die drei im ökologischen Landbau angebauten Thymianpflanzen mit wertvollen Metaboliten ausgestattet sind, die ihnen einen hohen wirtschaftlichen Wert für Anwendungen in verschiedenen Industrien verleihen. (übersetzt mit Hilfe www.DeepL.com/Translator)



(+)(−)
Werkzeugbox für Autoren