Elbe-Spitzklette – Xanthium albinum

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Mit Formular bearbeiten
Deutscher Name: Elbe-Spitzklette
Wissensch. Name: Xanthium albinum
((Widder) H.Scholz)
Weitere deutsche Namen: Ufer-Spitzklette
Großgruppe: krautige Blütenpflanzen
Taxonomie: Ordnung Asterales / Familie Asteraceae
Deutsche Wikipedia-Seite
Rote Liste Deutschland: nicht gefährdet
Rote Liste Berlin: nicht gefährdet

Merkmale

Besondere Merkmale:
  • aromatischer Geruch
  • rot überlaufener Stängel
Die Elbe-Spitzklette kann bis zu einen Meter hoch werden. Sie riecht aromatisch. Blatt: Die Laubblätter sind breit dreieckig bis herzförmig. Sprossachse: Der Stängel ist oft rot überlaufen. Blüte: Es wachsen kleine gelbe, sowie größere grüne Blütenkörbchen. Frucht: Die fruchtenden Blütenkörbchen hüllen die enthaltenen, reifen Früchte komplett ein und sind widerhakig stachlig. Dadurch entsteht ein Kletteffekt.

Bilder




Mensch und Stadt

Die Elbe-Spitzklette wächst fast ausschließlich an wechselnassen Ufersäumen und entlang größerer Flüsse. Sie bevorzugt offene, nasse, nährstoffreiche Tonböden.

Wissenswertes

  • Herkunft: Die Elbe-Spitzklette ist in Europa aus ursprünglich eingebürgerten Arten aus Nordamerika neu entstanden. Sie ist somit eine nicht-einheimische Pflanze (Neophyt).
  • Die Blütezeit ist von August bis Oktober.
  • Es ist eine einjährige Pflanze, d.h. es blüht nur für einen Sommer und stirbt nach der Reifung der Samen ab.

Quellen, Literatur, Weblinks