Herbst-Löwenzahn – Scorzoneroides autumnalis

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Mit Formular bearbeiten
Deutscher Name: Herbst-Löwenzahn
Wissensch. Name: Scorzoneroides autumnalis
((L.) Moench)
Wissensch. Synonyme: Leontodon autumnalis L.
Großgruppe: krautige Blütenpflanzen
Taxonomie: Ordnung Asterales / Familie Asteraceae
Deutsche Wikipedia-Seite
Rote Liste Berlin: nicht gefährdet
Status: Einheimisch

Merkmale

Besondere Merkmale:
  • kleine Blattschuppen am Stängel
Der Herbst-Löwenzahn kann bis zu 50 cm hoch werden. Blatt: Die Blätter stehen in einer Rosette und scheinen direkt aus der Erde zu kommen (grundständig). Sie sind lanzettlich und tief eingebuchtet. Sprossachse: Der Stängel wächst aufrecht und ist meist verzweigt. Er ist unter den Blütenkörben verdickt. Am Stängel wachsen kleine Blattschuppen. Blüte: Zahlreiche kleine gelbe bis gelborange Blüten stehen zusammen und bilden einen Blütenkorb, der auf den ersten Blick für die Blüte gehalten werden kann. Die äußeren Zungenblüten sind außen rot gestreift. Frucht: Die Dpflanze bildet längliche, nussähnliche Früchte mit einem direkt aufsitzenden, fedrigen Haarkranz.

Bilder


Beschreibung

Biologie: Die Blüten werden durch Insekten bestäubt. Die Früchte breiten sich durch den Wind aus oder werden vom Wasser ausgespült. Blütezeit: Juli bis September Lebensraum: Der Herbst-Löwenzahn bevorzugt nährstoffreiche, dichte, meist offene Böden. Er ist salztolerant. Verbreitung: Er ist in Europa und dem westlichen Asien verbreitet.

Mensch und Stadt

Der Herbst-Löwenzahn ist eine Pionierpflanze. Er verträgt sowohl Tritt als auch Mahd und ist salztolerant. In der Stadt kann er daher auf Weiden, Zierrasen, Wegen, betretenen Standorten und an Straßenrändern gut wachsen. Er bevorzugt nährstoffreiche, dichte, meist offene Böden.

Wissenswertes

  • Herkunft: Der Herbst-Löwenzahn ist in Europa einheimisch.
  • Giftigkeit oder Verwendung: Die jungen Blätter sind bitter und können als Salat oder auch gekocht als Gemüse gegessen werden.
  • Der Blütenkorb reflektiert am Rand UV-Licht, im Zentrum dagagen nicht. Für Bestäuber wie die Honigbiene, die im UV-Bereich sehen können, erscheint er außen hell und innen dunkel.
  • Wer von "Löwenzahn" spricht, meint meistens den Wiesen-Löwenzahn (Taraxacum officinale).
  • Die Blütezeit ist von Juli bis September.
  • Er wird mehrere Jahre alt und blüht und fruchtet im Allgemeinen jährlich (ausdauernde Pflanze).
  • Die Früchte werden durch den Wind ausgebreitet oder werden durch Wasser ausgespült.

Quellen, Literatur, Weblinks

  • Kammer, Peter M. (2016): Pflanzen einfach bestimmen. Schritt für Schritt einheimische Arten kennenlernen. Bern: Haupt Verlag.
  • Schauer, Thomas, Caspari, Claus, Caspari, Stefan (2015): Der illustrierte BLV Pflanzenführer für unterwegs. 1150 Blumen, Gräser, Bäume und Sträucher. München: BLV Buchverlag GmbH & Co. KG.
  • Spohn, Margot, Golte-Bechtle, Marianne, Spohn, Roland (2015): Was blüht denn da? Stuttgart: Franck-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG.
  • Seite „Herbst-Löwenzahn“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 25. Juni 2016, 16:06 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Herbst-L%C3%B6wenzahn&oldid=155623696 (Abgerufen: 8. März 2018, 15:19 UTC)