Mehlige Königskerze – Verbascum lychnitis

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Mit Formular bearbeiten
Deutscher Name: Mehlige Königskerze
Wissensch. Name: Verbascum lychnitis
(L.)
Großgruppe: krautige Blütenpflanzen
Taxonomie: Ordnung Lamiales / Familie Scrophulariaceae
Deutsche Wikipedia-Seite
Rote Liste Berlin: nicht gefährdet

Merkmale

Besondere Merkmale:
  • weißlich behaarte Staubfäden
  • kantiger und ungeflügelter Stängel
Die Mehlige Königskerze kann bis zu 1,5 Meter hoch werden. Blatt: Die Blätter sind einzeln und abwechselnd am Stängel angeordnet (wechselständig). Sie sind oval bis länglich geformt. Die Unterseite ist hellgrau behaart. Sprossachse: Der Stängel ist behaart und kantig. Blüte: Die gelben Blüten haben fünf, verwachsene Kronblätter und lange Stiele. Sie stehen in einem langen, rispig verzweigten Blütenstand zusammen. Die Staubfäden sind weißlich behaart. Frucht: Die Früchte sind längliche Kapseln.

Bilder


Beschreibung

Verwechslungsmöglichkeiten:

Schwarze Königskerze Der Stängel ist sehr kantig. Die Staubfäden sind violett behaart.
Großblütige Königskerze Der Stängel ist meist geflügelt. Drei von fünf Staubfäden im Inneren der Blüte sind dicht behaart.
Zweijährige Nachtkerze Die Zweijährige Nachtkerze hat vier, nicht verwachsenen Blütenkronblätter.

Blütezeit: Juni - September Lebensraum: Böschungen, Gebüsche, Waldschläge. Verbreitung: Europa, Westasien

Mensch und Stadt

In der Stadt ist die Mehlige Königskerze relativ häufig an Böschungen und Gebüschen zu sehen.

In Gärtnereien werden verschiedene Königskerzen-Arten als Stauden­ für den Garten angeboten.

Wissenswertes

  • Name: Der Gattungsname "Verbascum" lässt sich vom lateinischen Wort "barbascum" = "Behaarung" ableiten. "Lychnitis" leitet sich wiederum von "lychnos" = "Lampe" ab und bezieht sich auf die frühere Verwendung der Blätter zur Herstellung von Lampendochten.
  • Die Blütezeit ist von Juni bis September.
  • Die Haare auf den Staubfäden wirken wie Pollenattrappen und locken dadurch Pollen sammelnde Insekten an.
  • Sie ist eine zweijährige Pflanze. Das bedeutet eine Pflanze wird zwei Jahre alt, blüht jedoch nur einmal und stirbt nach der Reifung der Samen ab.

Quellen, Literatur, Weblinks

  • Golte-Bechtle, Marianne, Spohn Roland und Spohn Margot (2015): Was blüht denn da? (Kosmos-Naturführer), 2. Aufl., Franckh Kosmos Verlag.
  • Eggenberg, Stefan und Möhl, Adrian (2007): Flora Vegetativa: Ein Bestimmungsbuch für Pflanzen der Schweiz im blütenlosen Zustand, 1. Aufl., Bern Stuttgart Wien: Haupt Verlag.
  • Jäger, Eckehart J. (2011): Rothmaler - Exkursionsflora von Deutschland, 20. Aufl., Gefäßpflanzen: Grundband, Heidelberg: Spektrum Akademischer Verlag.
  • Kammer, Peter M. (2016): Pflanzen einfach bestimmen: Schritt für Schritt einheimische Arten kennenlernen, 1. Aufl., Bern: Haupt Verlag.
  • Schauer, Thomas, Caspari Claus und Caspari Stefan (2015): Der illustrierte BLV-Pflanzenführer für unterwegs, 7. Aufl., München: BVL Buchverlag.
  • Seite „Mehlige Königskerze“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 3. März 2016, 06:19 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Mehlige_K%C3%B6nigskerze&oldid=152125054 (Abgerufen:27. Juli 2017, 08:27 UTC)