NSG und NATURA 2000-Gebiet Pfaueninsel (Berlin)

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search


Mit Formular bearbeiten

Pfaueninsel

Großgruppe: Naturschutzfläche
Schutzstatus: Naturschutzgebiet, NATURA 2000
Ortsangabe: Steglitz-Zehlendorf

Was gibt es hier zu entdecken?
Die märchenhafte Havelinsel im Wannsee ist ein beliebtes Ausflugsziel für Groß und Klein. Besonders schön sind die historischen Parkanlagen, in denen sich stark gestaltete Gartenelemente und naturnahe Flächen abwechseln. Die namensgebenden freilaufenden Pfauen sind überall auf der Insel zu finden.

Im Gebiet vorkommende Farn- und krautige Blütenpflanzen
Krebsschere – Stratiotes aloides
Im Gebiet vorkommende Vogelarten
Amsel – Turdus merula, Bachstelze – Motacilla alba, Blässhuhn – Fulica atra, Blaumeise – Cyanistes caeruleus, Buchfink – Fringilla coelebs, Buntspecht – Dendrocopos major, Drosselrohrsänger – Acrocephalus arundinaceus, Eichelhäher – Garrulus glandarius, Feldsperling – Passer montanus, Fitis – Phylloscopus trochilus, Gartenbaumläufer – Certhia brachydactyla, Gartengrasmücke – Sylvia borin, Gartenrotschwanz – Phoenicurus phoenicurus, Gelbspötter – Hippolais icterina, Graugans – Anser anser, Grauschnäpper – Muscicapa striata, Grünfink – Chloris chloris, Grünspecht – Picus viridis, Haubentaucher – Podiceps cristatus, Haussperling – Passer domesticus, Höckerschwan – Cygnus olor, Hohltaube – Columba oenas, Kernbeißer – Coccothraustes coccothraustes, Klappergrasmücke – Sylvia curruca, Kleiber – Sitta europaea, Kohlmeise – Parus major, Kuckuck – Cuculus canorus, Mandarinente – Aix galericulata, Mäusebussard – Buteo buteo, Mittelspecht – Leiopicus medius, Mönchsgrasmücke – Sylvia atricapilla, Nachtigall – Luscinia megarhynchos, Nebelkrähe – Corvus cornix, Neuntöter – Lanius collurio, Pirol – Oriolus oriolus, Rauchschwalbe – Hirundo rustica, Ringeltaube – Columba palumbus, Rotkehlchen – Erithacus rubecula, Schwanzmeise – Aegithalos caudatus, Schwarzmilan – Milvus migrans, Schwarzspecht – Dryocopus martius, Singdrossel – Turdus philomelos, Sommergoldhähnchen – Regulus ignicapillus, Star – Sturnus vulgaris, Stieglitz – Carduelis carduelis, Stockente – Anas platyrhynchos, Sumpfmeise – Poecile palustris, Sumpfrohrsänger – Acrocephalus palustris, Teichrohrsänger – Acrocephalus scirpaceus, Trauerschnäpper – Ficedula hypoleuca, Waldlaubsänger – Phylloscopus sibilatrix, Zaunkönig – Troglodytes troglodytes, Zilpzalp – Phylloscopus collybita
Im Gebiet vorkommende Käfer
Eremit – Osmoderma eremita, Heldbock – Cerambyx cerdo
Im Gebiet vorkommende Säugetiere
Europäischer Biber – Castor fiber, Fischotter – Lutra lutra, Großer Abendsegler – Nyctalus noctula, Kleiner Abendsegler – Nyctalus leisleri, Braunes Langohr – Plecotus auritus, Breitflügelfledermaus – Eptesicus serotinus, Mückenfledermaus – Pipistrellus pygmaeus, Rauhhautfledermaus – Pipistrellus nathusii, Wasserfledermaus – Myotis daubentonii, Zwergfledermaus – Pipistrellus pipistrellus
Im Gebiet vorkommende Reptilien
Ringelnatter – Natrix natrix
Im Gebiet vorkommende Amphibien
Moorfrosch – Rana arvalis
Im Gebiet vorkommende Fische
Rapfen – Aspius aspius
Beschreibung des Gebietes, Naturdenkmales etc.:
Auf der Pfaueninsel fallen vor allem die großen, alten Eichen ins Auge. Gerade die abgestorbenen Bäume bieten wertvollen Lebensraum für Pflanzen und Tiere, wie die europaweit geschützten Käferarten Heldbock und Eremit. Baumhöhlen und historische Gebäude bieten ideale Nistplätze für zahlreiche Fledermausarten. Die trockenen und nährstoffreichen Sandböden (Sandtrockenrasen) sind auf Grund ihrer Artenzusammensetzung besonders schützenswert.
Nutzungs- und Kulturgeschichte:Die Pfaueninsel wurde seit Ende des 18. Jahrhunderts verschiedentlich gärtnerisch umgestaltet. Lenné veränderte das Erscheinungsbild im Sinne des Landschaftsgartens grundlegend. Es entstanden ein Palmengarten, üppige Rosen- und Ziergärten sowie eine Menagerie exotischer Tiere. Die meisten dieser Tiere bildeten später den Grundstock des Zoologischen Gartens Berlin. Sonstiges:
Zum Schutz der Insel und ihrer Anlagen gilt eine strenge Parkordnung. So ist das Mitbringen von Hunden oder anderen Tieren, Fahrradfahren und das Verlassen der Wege untersagt. Es gilt zusätzlich ein Rauchverbot. Einschränkung der Zugänglichkeit:
geregelte Öffnungszeiten, Eintritt erforderlich Weitere Informationen und Betreuung:
Das aktuelle Erscheinungsbild der Pfaueninsel orientiert sich an der Zeit um 1835, der Blütezeit der Insel. Um die historischen Strukturen zu erhalten bzw. wiederherzustellen, sind ständige gärtnerische und bauliche Anstrengungen nötig.

Bilder

Quellen und Weblinks