Viola tricolor – Wildes Stiefmütterchen (JKI-Pflanzenportraits)

Aus Offene Naturführer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Unkrautgarten
Aus dem Unkrautgarten des Julius Kühn-Institutes
Logo des Julius Kühn-Instituts (c) JKI
(Bild: W. Wohlers, JKI)

Viola tricolor, das Dreifarbige oder Wilde Stiefmütterchen gehört zur Familie der Violaceae (Veilchengewächse). Die englischen Namen sind Wild Pansy, Wild Violet, Heartsease. EPPO-Code VIOTR. Es gibt mehrere Unterarten.

Das Dreifarbige Stiefmütterchen ist in Europa heimisch und kommt in Deutschland überall vor. Es wurde weltweit verschleppt, auch nach Nordamerika, wo es vor allem im Nordosten zu finden ist. Es wächst auf Wiesen und Brachen, auf Ödland und ist auch mal auf Feldern zu sehen. Es gedeiht gut auf mineralarmen, sauren bis stark sauren Sand- und Gesteinsböden.

Die ein-, häufig auch mehrjährige Pflanze kann 40 cm hoch werden und ist kaum behaart. Die Blätter sind unten eiförmig, oben lanzettlich und haben mehrere Nebenblätter. Die 1 bis 3 cm großen Blüten sind dreifarbig: violett, blau und gelb in verschiedenen Variationen. Blütezeit ist April bis November.

Als Herba Violae tricoloris wurde ihr getrocknetes Kraut seit dem Mittelalter als Heilpflanze gegen verschiedene Krankheiten eingesetzt; der englische Name „heartsease“ weist darauf hin. Das Dreifarbige Stiefmütterchen ist wahrscheinlich eines der Eltern des Gartenstiefmütterchen (Viola × wittrockiana).

Verfasser: Wohlert Wohlers, JKI. Februar 2015.

Fotos vom Pollen des Dreifarbigen Stiefmütterchens gibt es bei PalDat, einer palynologischen Datenbank, zu sehen.

Eine detaillierte Beschreibung mit schönen Fotos gibt es beim finnischen NatureGate.

Quelle: Offene Naturführer, Das Wiki zu Bestimmungsfragen: Viola tricolor – Wildes Stiefmütterchen (JKI-Pflanzenportraits) (Zuletzt geändert:
Dieses Attribut ist ein Spezialattribut in diesem Wiki.
19 Mai 2017 03:26:05). Abgerufen am 14. November 2018, 11:02 von https://offene-naturfuehrer.de/web/Viola_tricolor_–_Wildes_Stiefmütterchen_(JKI-Pflanzenportraits)