Zannichellia – Teichfaden (Deutschland und Österreich)

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Zannichellia (Teichfaden; Potamogetonaceae (inkl. Zannichelliaceae))
By: Jürgen Klotz
Geographic Scope: Deutschland und Österreich — Source: Abgeleitet vom Schlüssel zu Familien der Alismatales in Deutschland_und_Österreich (Jürgen Klotz); die hier vorliegende Fassung darf verändert und illustriert werden. Verwendete Literatur: Jäger et al. (2011), Fischer et al. (2008), Oberdorfer (1983). — Collaboration: openContributors: Jürgen Klotz
1
Einzige Art im Gebiet: 
  ▼▼ a  –   Sumpf-Teichfaden  –  Zannichellia palustris L.
Stängel an den Knoten wurzelnd, im oberen Teil flutend, Blätter mit geschlossener oder mehr oder weniger offener Nebenblattscheide, Pflanze 10–50 cm lang, Blüte Mai–September.
Meso- bis eutrophe, stehende oder fließende Gewässer (Seebuchten, Altwasser, Teiche, Flüsse, Bäche, Gräben), salz- und verschmutzungstolerant.
a
Früchtchen 0,8–2 mm lang gestielt, 2,3–3,5 mm lang, zu 2–4, Griffel mehr als halb so lang wie die Früchtchen. 
 Stielfrüchtiger Sumpf-Teichfaden  –  Zannichellia palustris subsp. pedicellata (Wahlenb. & E. Rosén) Hegi
Stehende oder langsam fließende, salzige Gewässer der Küsten und des Binnenlandes.
a*
Früchtchen höchstens 0,5 mm lang gestielt, 2–4,5 mm lang, zu 2–4 oder 5–8, Griffel weniger als halb so lang wie die Früchtchen   ► b
b
Früchtchen bis 0,5 mm lang gestielt, 2–3 mm lang, zu 2–4, Griffel bis 0,5 mm lang. 
 Gemeiner Sumpf-Teichfaden  –  Zannichellia palustris L. subsp. palustris
Eutrophe, stehende oder langsam fließende Gewässer.
b*
Früchtchen fast sitzend, 3,5–4,5 mm lang, zu 5–8. Griffel 1–2 mm lang. 
 Vielfrüchtiger Sumpf-Teichfaden  –  Zannichellia palustris subsp. polycarpa (Nolte) K. Richt.
Eutrophe, auch verschmutzte Gewässer, salztolerant, Küsten.




(Potamogeton hier nicht bearbeitet)