12-25-B Stiel-Eiche (Berlin)

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search


Mit Formular bearbeiten

Naturdenkmal Humboldt-Eiche

Großgruppe: geschützter Einzelbaum
Schutzstatus: Naturdenkmal
Ortsangabe: Schloßpark Tegel, 13507 Berlin

Was gibt es hier zu entdecken?
Die Humboldteiche ist aufgrund ihrer Seltenheit und landeskundlichen Bedeutung geschützt. Sie ist mit einem Stammumfang von 7,8 m der dickste und einer der ältesten Bäume Berlins.
Beschreibung des Gebietes, Naturdenkmales etc.:
Die Wilhelm-von-Humboldt-Eiche steht im Schloßpark Tegel. Sie wird von einer 1792 angelegten Lindenallee eingerahmt, die zur Familiengrabesstätte der Familie Humboldt führt. Ihr Alter wird auf 400-500 Jahre geschätzt.
Entstehungsgeschichte:
Seit 1939 wird sie als Naturdenkmal geschützt und regelmäßig von Bruchschäden und abgestorbenem Totholz befreit. Der hohle Stamm ist mit horizontalen Eisenstreben gesichert.
Nutzungs- und Kulturgeschichte:Die Humboldt-Eiche bildet zusammen mit der "Dicken Marie" ein Relikt des mittelalterlichen Landschafts- und Waldbildes. Beide Bäume wurden im Mittelalter von den großflächigen Rodungen zur Schaffung von Weideflächen verschont. Man sagt, dass sie als Grenzbäume zwischen den Gemeinden Tegel und Heiligensee fungiert haben sollen. Einschränkung der Zugänglichkeit:
geregelte Öffnungszeiten

Quellen und Weblinks