Weideverträglichkeit

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Weideverträglichkeit: Weideverträglichkeit Unter dem Überbegriff „ökologische Wertzahlen“ lassen sich analog zu den standortbezogenen Wertzahlen (Zeigerwerte) den Wildpflanzen auch „Nutzungswertzahlen“ zuweisen. Für BiolFlor (Kühn & Klotz 2002) wurde eine Reihe solcher Wertzahlen entwickelt. Sie geben zum einen Hinweise auf die Toleranz gegenüber mechanischer Beeinflussung wie Schnitt, Tritt oder Fraß zum anderen auch auf die Akzeptanz und Beliebtheit bei landwirtschaftlichen Nutztieren oder beim Wild. Ihren Ausdruck finden diese Wertzahlen einerseits in der Mahd-, Tritt- und Weideverträglichkeit, andererseits im Futterwert.
Mögliche Zustände oder Ausformungen:
1 : völlig weideunverträglich&#32 Pencil add.png
–&#32 Pencil add.png
1 (intolerant to grazing) Pencil add.png
2 : zwischen 1 und 3 stehend (weideunverträglich bis weideempfindlich)&#32 Pencil add.png
–&#32 Pencil add.png
2 (between 1 and 3 (intolerant to sensitive to grazing)) Pencil add.png
3 : weideempfindlich&#32 Pencil add.png
–&#32 Pencil add.png
3 (sensitive to grazing) Pencil add.png
4 : zwischen 3 und 5 stehend (weideempfindlich bis mäßig weideverträglich)&#32 Pencil add.png
–&#32 Pencil add.png
4 (between 3 and 5 (sensitive to moderately tolerant to grazing)) Pencil add.png
5 : massig weideverträglich&#32 Pencil add.png
–&#32 Pencil add.png
5 (moderately tolerant to grazing) Pencil add.png
6 : zwischen 5 und 7 stehend (mäßig weideverträglich bis gut weideverträglich)&#32 Pencil add.png
–&#32 Pencil add.png
6 (between 5 and 7 (moderately tolerant to well tolerant to grazing)) Pencil add.png
7 : gut weideverträglich&#32 Pencil add.png
–&#32 Pencil add.png
7 (well tolerant to grazing) Pencil add.png
8 : zwischen 7 und 9 stehend (gut weideverträglich bis überaus weideverträglich)&#32 Pencil add.png
–&#32 Pencil add.png
8 (between 7 and 9 (well tolerant to very tolerant to grazing)) Pencil add.png
9 : überaus weideverträglich&#32 Pencil add.png
–&#32 Pencil add.png
9 (very tolerant to grazing) Pencil add.png
— Quelle: Kühn & Klotz 2002, http://www2.ufz.de/biolflor/overview/merkmal.jsp?ID_Merkmal=50