Wer hat am Zapfen gezupft?

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search

In jedem älteren Fichtenwald sind angefressene Zapfen zu finden. Denn unter den Schuppen liegen nahrhafte Samen, die vor allem als Winternahrung begehrt sind. Besonders häufig sind die struppig aussehenden Zapfen, an denen Eichhörnchen geknabbert haben.


„Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen“:
Um an die nahrhaften Samen zu gelangen,
müssen die sperrigen Schuppen Stück
für Stück entfernt werden.
„Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen“: Um an die nahrhaften Samen zu gelangen, müssen die sperrigen Schuppen Stück für Stück entfernt werden.


Unter jeder Schuppe ­liegen
jeweils zwei ­geflügelte Samen:
Unter jeder Schuppe ­liegen jeweils zwei ­geflügelte Samen.



Am Zapfen erkennt man das Tier:

Am Zapfen erkennt man das Tier!




Wawra's Naturpostkarte: Fraßspuren an Fichtenzapfen

Siehe auch die mit dem Designpreis „red dot 2010
ausgezeichnete Originalpostkarte sowie
Informationen zu weiteren Karten und zum Natur-Verlag Wawra.