Seefrosch – Rana ridibunda

From Offene Naturführer BiolFlor
Jump to: navigation, search
Taxon-Baum

Seefrosch – Rana ridibunda Pallas 1771

Deutscher Name: Seefrosch   Namensherkunft/Etymologie: „rana“ < lat.: Frosch  


Steckbrief/Notiz

Oberseite grün bis bräunlich, mit braunschwarzen Flecken, oft mit hellgrüner Rückenlinie, Bauch marmoriert. Keine gelbe Zeichnung an der Hinterseite der Oberschenkel. Fersenhöcker klein und flach. Schnauze zugespitzt, Körper robust. Trommelfell deutlich sichtbar. Füße mit großen Schwimmhäuten. Größter einheimischer Frosch. Gesang zur Paarungszeit typisches Keckern: Rufe (1) Play audio (opens a presently no new window. Try control + cick please)(i), Rufe (2) Play audio (opens a presently no new window. Try control + cick please)(i). Fersenhöcker klein: Länge der 1. (kürzesten) Zehe / Länge des Fersenhöckers = 2,5 bis 4 (Angermann et al. 1995
). Länge: ♂♂ bis 11,0 cm Länge ♂♂ Seefrosch: 11,0 cm, ♀♀ 15,0 cm Länge ♀♀ Seefrosch: 15,0 cm (Angermann et al. 1995
)
Ähnliche Arten: Kleiner Wasserfrosch (Rana lessonae), Teichfrosch oder Wasserfrosch (Rana kl. esculenta)
Kopf eines Jungtieres (Photo: Piet Spaans)
Kopf eines Jungtieres (Photo: Piet Spaans) 
Junges Weibchen (Photo: Christian Fischer)
Junges Weibchen (Photo: Christian Fischer) 
Seefrösche auf der kroatischen Insel KrK in einer Schaftränke.
Seefrösche auf der kroatischen Insel KrK in einer Schaftränke. 
Rückenansicht: mit heller zentraler Linie (Photo: Bart Slingerland)
Rückenansicht: mit heller zentraler Linie (Photo: Bart Slingerland) 
Kleiner Fersenhöcker (Photo: Piet Spaans)
Kleiner Fersenhöcker (Photo: Piet Spaans) 
Fersenhöcker (►) klein
Fersenhöcker (►) klein 
Dunklere Form (Photo: Paul Bachhausen)
Dunklere Form (Photo: Paul Bachhausen) 
(Seltene) schwarze Farbvariante (Photo: Piet Spaans)
(Seltene) schwarze Farbvariante (Photo: Piet Spaans) 
Lebensraum des Seefroschs (Nahetal, Deutschland. Photo: Paul Bachhausen)
Lebensraum des Seefroschs (Nahetal, Deutschland. Photo: Paul Bachhausen) 

Naturschutz/Naturschutzgebiet  Schutzstatus: Geschützt


Buch/Veröffentlichung Literatur

Angermann, R., Deckert†, K., Günther, R., Hackethal, H., Paepke, H. J., Peters, G. & Stephan, B.; Senglaub, K., Hannemann, H. J. & Klausnitzer, B. (Hrsg.) 1995: Exkursionsfauna von Deutschland. ─ Wirbeltiere. 12.  Auflage. Band 3, Gustav Fischer Verlag, Jena, ISBN 3-334-60951-0 (Begründet von Erwin Stresemann† und bearbeitet von 8  Autoren).