Teichfrosch – Rana kl. esculenta

From Offene Naturführer BiolFlor
Jump to: navigation, search
Taxon-Baum

Teichfrosch – Rana kl. esculenta

Deutsche Namen: Teichfrosch, Wasserfrosch   Namensherkunft/Etymologie: „rana“ < lat.: Frosch  


Steckbrief/Notiz

Färbung gras- bis dunkelgrün mit dunkler Fleckung und oft heller Rückenlinie. Gesang zur Paarungszeit etwas dumpferes Schnarren, kein Keckern: Rufe Play audio (opens a presently no new window. Try control + cick please)(i), Rufe (Chor) Play audio (opens a presently no new window. Try control + cick please)(i). Mischung zwischen Kleiner Wasserfrosch und Seefrosch. Bauchseite weiß mit grauer Marmorierung. Fersenhöcker groß und hochgewölbt: nicht halbkreisförmig, höchste Stelle des Fersenhöckers nicht in der Mitte sondern in Richtung Zehe: Länge der 1. (kürzesten) Zehe / Fersenhöcker = 2 bis 3 (Angermann et al. 1995
). Länge: ♂♂ bis 9,0 cm Länge ♂♂ Teichfrosch:  9,0 cm, ♀♀ bis 11 cm Länge ♀♀ Teichfrosch: 11,0 cm.

Diagnose: Achtung: Ist ein Hybrid aus Kleiner Wasserfrosch (Rana lessonae) und Seefrosch (Rana ridibunda), daher Abgrenzung zu den beiden Elternarten manchmal problematisch, da Überschneidungen von Merkmalen vorkommen. Im Zweifelsfall sichere Abgrenzung nur per Gentest möglich!

Ähnliche Arten: Kleiner Wasserfrosch (Rana lessonae), Seefrosch (Rana ridibunda)
Rufendes ♂
Rufendes ♂ 
Rufendes ♂
Rufendes ♂ 
Teichfrosch.jpg
 
Rana Esculenta Denmark 1.jpg
 
Rana Esculenta Denmark 2.jpg
 
Rana esculenta Luc Viatour cropped.jpg
 
Teichfrosch von der Seite nahe Gartenspringbrunnen (Foto Robert Gadomski)
Teichfrosch von der Seite nahe Gartenspringbrunnen (Foto Robert Gadomski) 
Wasserfrosch.jpg
 
Rana esculenta-Dixi.jpg
 
♂
♂ 
Żaba jeziorkowa.JPG
 
Rana esculenta Gaulsheim.jpg
 
(Foto: Paul Bachhausen)
(Foto: Paul Bachhausen) 
Seltene blaue Form
Seltene blaue Form 
Kanibalismus (frißt Artgenossen)
Kanibalismus (frißt Artgenossen) 
Fersenhöcker (►) groß und hochgewölbt: nicht halbkreisförmig.
Fersenhöcker (►) groß und hochgewölbt: nicht halbkreisförmig. 

Naturschutz/Naturschutzgebiet  Schutzstatus: Geschützt


Buch/Veröffentlichung Literatur

Angermann, R., Deckert†, K., Günther, R., Hackethal, H., Paepke, H. J., Peters, G. & Stephan, B.; Senglaub, K., Hannemann, H. J. & Klausnitzer, B. (Hrsg.) 1995: Exkursionsfauna von Deutschland. ─ Wirbeltiere. 12.  Auflage. Band 3, Gustav Fischer Verlag, Jena, ISBN 3-334-60951-0 (Begründet von Erwin Stresemann† und bearbeitet von 8  Autoren).