Arbeitskreis CHRYFAUN

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search

Dieser Schlüssel führt zu Verbreitungskarten mitteleuropäischen Blatt- und Samenkäfer (Chrysomelidae s.l.). Diese Verbreitungskarten sind Ergebnis des Projekts CHRYFAUN – Faunistik der mitteleuropäischen Blatt- und Samenkäfer (Chrysomelidae s.l.).
Mit dem Ziel der faunistischen Bearbeitung der Blattkäfer Mitteleuropas fand sich unter der Ägide von Ron Beenen und Dieter Siede im Herbst 1987 während der 30. Käfertagung in Beutelsbach eine Gruppe von zehn Interessierten zusammen und gründete den Arbeitskreis „Faunistik der Blatt- und Samenkäfer Mitteleuropas (CHRYFAUN)“.
Die Mitarbeit war und ist völlig informell, mit der Folge, dass von 1987 bis heute die folgenden Personen am Projekt beteiligt waren: Klaus-Werner Anton (Emmendingen), Ulf Arnold (Schöneiche), Wolfgang Bäse (Wittenberg), Ron Beenen (Nieuwegein, Niederlande), Bozidar Drovenik (Ljubljana, Slowenien), Manfred Döberl (Abensberg), Dieter Erber † (Giessen), Frank Fritzlar (Jena), Elisabeth Geiser (Salzburg, Österreich), Uwe Heinig (Berlin), Horst Kippenberg (Herzogenaurach), Michael Langer (Niederwiesa), Joachim Mauser (Ballrechten-Dottingen), Winrich Mertens (Freiburg im Breisgau), Holger Ringel (Greifswald), „Theo“ Michael Schmitt (Greifswald), Matthias Schöller (Berlin), Dieter Siede (Retterath), Walter Steinhausen (früher Innsbruck, Österreich), Thomas Wagner (Koblenz), Andrzej Warchalowski (Wroclaw, Polen).
Der Bestand in CHRYFAUN ist bis heute (22.10.2013) auf fast 65.500 Datensätze gewachsen. Die zugrundeliegende Software wird von der Firma Hicosoft GmbH (http://www.hicosoft.de) programmiert. Die Verbreitungskarten werden mit DMAP (http://www.dmap.co.uk) generiert.
Das Projekt CHRYFAUN wird von der Abteilung „Allgemeine und Systematische Zoologie (Leitung: Prof.Dr. Gabriele Uhl)“ des Zoologischen Instituts und Museums der Ernst-Moritz-Arndt Universität Geifswald finanziell unterstützt.

Bisher publizierte Ergebnisse
Schmitt & Rönn (2011) verfassten „Types of geographical distribution of leaf beetles in Central Europe“ auf Basis der Chryfaun-Daten (http://www.pensoft.net/journals/zookeys).
Heinig & Schöller (2012) nutzten für ihre Publikation über die Verbreitung der heimischen Zeugophora-Arten CHRYFAUN-Daten und mit DMAP erstellte Karten (http://www.entomologie-berlin.de/). Eine Publikation über die Geschichte und die Aktivitäten des Arbeitskreises ist in Vorbereitung.

Literatur
Heinig, U. & Schöller, M. 2012. Zur Kenntnis der heimischen Arten der Gattung Zeugophora Kunze, 1818 (Coleoptera: Megalopodidae, Zeugophorinae). Märkische entomologische Nachrichten 14(1): 66-82.
Schmitt, M. & Rönn, T. 2011. Types of geographical distribution of leaf beetles (Chrysomelidae) in Central Europe. ZooKeys 157: 131-158.
Michael Schmitt, Wolfgang Bäse, Ron Beenen, Bozidar Drovenik, Frank Fritzlar, Elisabeth Geiser, Regina Jäckel, Michael Langer, Joachim Mauser, Holger Ringel, Matthias Schöller, Dieter Siede (2014) Das Projekt CHRYFAUN – Faunistik der mitteleuropäischen Blatt- und Samenkäfer (Chrysomelidae s.l.). Entomologische Blätter und Coleoptera 110: 33-38.