Bidens tripartita – Dreiteiliger Zweizahn (JKI-Pflanzenportraits)

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Unkrautgarten
Aus dem Unkrautgarten des Julius Kühn-Institutes
Logo des Julius Kühn-Instituts (c) JKI
(Bild: W.Wohlers)

Bidens tripartita, der Dreiteilige Zweizahn, auch Sumpf- oder Acker-Zweizahn, gehört zur Familie der Asteraceae oder Compositae (Korbblütengewächse). Die englischen Namen sind Threelobe Beggarticks, Three-cleft Bur-marigold. EPPO-Code BIDTR.

Der Dreiteilige Zweizahn ist auf der ganzen nördlichen Hemisphäre zuhause. In Deutschland ist er weit verbreitet. In Nordamerika tritt er vor allem nördlich des 35sten Breitengrads auf, also noch in North Carolina und Tennessee. Nach Australien und Neuseeland wurde er verschleppt. Im Norden kommt er bis zum 65 Breitengrad vor. Er wächst bevorzugt an Gräben und an schlammigen Ufern, auf nassen Äckern oder an Stellen, die zumindest zeitweise vernässt sind. Die Böden sind meistens gut mit Nährstoffen versorgt, häufig auch verdichtet. Auf Zuckerrübenfeldern kann er lokal stark auftreten.

Die einjährige Pflanze hat ihren Namen von den dreigeteilten Blättern, nur die unteren und die obersten Stängelblätter sind einlappig. Der Stängel ist aufrecht, fast immer purpurn überlaufen und vom Grund an locker verzweigt. Der Blütenkorb misst etwa 1 cm im Durchmesser und steht einzeln am Ende der Seitenäste. Die Röhrenblüten sind gelb und braun. Blütezeit ist Juli bis Oktober. Die Samen haben drei Grannen, von denen zwei meistens etwas länger sind. Daher der lateinische Name Bidens – Zweizahn.

Der Acker-Zweizahn kann heute getrocknet gekauft werden. Der Tee wird gegen Probleme der Verdauungsorgane eingesetzt.

Verfasser: Wohlert Wohlers. August 2019.

Eine detaillierte Beschreibung mit schönen Fotos gibt es beim finnischen NatureGate.

Fotos von Pollen des Dreiteiligen Zweizahns siehe bei PalDat, einer palynologischen Datenbank.