Capsella (Deutschland)

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Capsella (Hirtentäschel; Brassicaceae)
By: Sabine von Mering
Geographic Scope: Deutschland — Source: Daten nach Oberdorfer 1983, Schmeil-Fitschen 2009, Rothmaler 2005, Fischer et al. 2008, Rothmaler 2007, Weymar 1988b, Haeupler & Muer 2000Audience: Allgemein — Collaboration: open — Status: Erstfassung beendet
1
Kronblätter weiß, den Kelch überragend (oder selten fehlend); Früchte bis 10 mm lang, mit geraden oder etwas konvexen seitlichen Rändern 
 Gemeines Hirtentäschel  –  Capsella bursa-pastoris (L.) Med.
Ein- bis zweijährig. Kelch grün, zuweilen rötlich oder purpurn. Pflanze (2-)10-70 cm hoch, Blüte Januar-Dezember.
Ruderalstandorte (Schuttplätze, Wegränder, Brachen), Äcker, Gärten.
Kulturbegleiter. Volksarzneipflanze und Wildgemüse. Autogamer, hoch variabler Komplex (sehr formenreich).
Kronblätter zumindest am Rand rötlich, den Kelch nicht überragend; Früchte bis 6 mm lang, mit konkaven Rändern 
 Rötliches Hirtentäschel  –  Capsella rubella Reuter
Ein- bis zweijährig. Kelch rötlich oder grün und an der Spitze rötlich. Pflanze 5-40 cm hoch, Blüte April-Oktober.
Ruderalstandorte (Schuttplätze, Wegränder, Brachen), Äcker.
Artstatus unklar, eventuell Unterart.