Euphorbia maculata - Gefleckte Wolfsmilch (JKI-Pflanzenportraits)

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Unkrautgarten
Aus dem Unkrautgarten des Julius Kühn-Institutes
Logo des Julius Kühn-Instituts (c) JKI
Error creating thumbnail: Unable to save thumbnail to destination
(Bild: W. Wohlers, JKI)

Euphorbia maculata (= Chamaesyce maculata, Ch. supina), die Gefleckte Wolfsmilch, auch Gefleckte Zwerg-Wolfsmilch, gehört zur Familie der Euphorbiaceae (Wolfmilchgewächse). Der englische Name ist Spotted Spurge. EPPO-Code EPHMA.

Die Gefleckte Wolfsmilch ist in Nordamerika weit verbreitet, in Deutschland kommt sie bisher nur wenig vor, z.B. in Bayern und im Rheingraben, sonst nur sporadisch, auch im Norden. So im Garten eines Kollegen in Braunschweig. Sie ist eine wärmeliebende Pflanze, die in schattigen Bereichen kaum gedeiht, sondern offenen, sonnigen Boden benötigt, wie ihn Lücken zwischen Pflastersteinen in Gärten bieten oder auf Bahnhöfen. Sie keimt erst spät im Jahr, zumindest in Norddeutschland.

Die einjährige Pflanze kriecht am Boden mit 15 cm langen oder längeren Stängeln. Charakteristisch ist ein dunkler Fleck in den dunkelgrünen, manchmal auch rötlich grünen Blättern. Aber nicht alle Blätter haben diesen Fleck. Die 5 mm langen, kurz gestielten Blätter sind kaum erkennbar gesägt und am Rand sowie auf der Blattunterseite schütter behaart. Die weißen Haare auf den Stängeln und Blüten sind mit bloßem Auge kaum zu erkennen. Die dünne Pfahlwurzel ist länger als der oberirdische Trieb. Die hellroten Scheinblüten, die Cyathien, sind weniger als 1 mm groß. Blütezeit ist Juli bis September.

Verfasser: Wohlert Wohlers, JKI. September 2011.