Häufige Pflanzengallen an der Hainbuche – Carpinus betulus (Alexandra Kehl)

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Hinweis: Dieser Schlüssel ist mit dem Autornamen gekennzeichnet und die Mitarbeit ist auf Alexandra Kehl beschränkt. Auf der Diskussionsseite sind Kritik und Verbesserungsvorschläge willkommen!
Diese Arbeit ist eine Originalarbeit, die erstmalig hier publiziert ist.
Häufige Pflanzengallen an der Hainbuche – Carpinus betulus (Häufige Pflanzengallen in Deutschland)
By: Alexandra Kehl
Geographic Scope: Mitteleuropa — Collaboration limited to: Alexandra Kehl — Status: beendetContributors: Alexandra Kehl
1
Helle Anschwellungen auf der Blattunterseite, seitlich der Mittelrippe, ca. 4 mm breit und bis 30 mm lang. Häufig mehrere Gallen pro Blatt zu beiden Seiten der Mittelrippe. 
  Zygiobia carpini (Löw)
im Inneren eine weiße Larve.
Systematik: Insecta, Diptera, Sciaroidea, Cecidomyiidae (Gallmücken)
1*
Blattadern unterseits zu einem gewellten Kamm vergrößert, auf der Oberseite schlitzförmige Öffnung. Häufig mehrere Gallen pro Blatt, ws zu einer starken Deformierung führen kann 
  Aceria macrotricha (Nalepa)
Systematik: Arachnida, Acari, Eriophyoidea, Eriophyidae (Gallmilben)
Gallen von Aceria macrotricha an den Blättern der Hainbuche (Foto: Alexandra Kehl)
Gallen von Aceria macrotricha an den Blättern der Hainbuche (Foto: Alexandra Kehl)
Gallen von Aceria macrotricha an den Blättern der Hainbuche (Foto: Alexandra Kehl)
Gallen von Aceria macrotricha an den Blättern der Hainbuche (Foto: Alexandra Kehl)
Vergrößerte Blattadern an der Hainbuche durch Aceria macrotricha (Foto: Alexandra Kehl)