Hartheugewächse (Hypericaceae) im Großraum Nürnberg

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Hartheugewächse (Hypericaceae) im Großraum Nürnberg
By: Matthias Görtz
Geographic Scope: Raum ER/N/FÜ/ERH, Umkreis von 20-40 km bzw. Mittelfränkisches Becken und Aischgrund (Topographische Kartenblätter TK25: 6329 - 6332; 6429 - 6433; 6529 - 6533; 6629 - 6633) — Audience: Schüler der Klassenstufe 6 — Collaboration: open
1a
Die Pflanze wächst aufrecht   ► 2
1b
Die Pflanze wächst am Boden liegend und wird daher kaum über 15 cm hoch. Der Rand der Kronblätter trägt schwarze punktförmige Drüsen. 
  Liegendes Hartheu (Hypericum humifusum)
Liegendes Hartheu
2a
Die Pflanze ist weich behaart 
  Behaartes Hartheu (Hypericum hirsutum)
Behaartes Hartheu
2b
Die Pflanze ist kahl   ► 3
3a
Der Stängelquerschnitt ist (wenigstens in der oberen Hälfte) rund, ohne Kanten oder Flügel   ► 4
3b
Der Stängel ist im Querschnitt 2- oder 4-kantig   ► 5
4a
Die Blattränder tragen schwarze punktförmige Drüsen 
  Berg-Hartheu (Hypericum montanum)
Berg-Hartheu
4b
Die Blattränder haben keine schwarzen Drüsen 
  Schönes Hartheu (Hypericum pulchrum)
5a
Der Stängel ist 2-kantig, nicht hohl 
  Tüpfel-Johanniskraut (Hypericum perforatum)
5b
Der Stängel ist 4-kantig oder 4-flügelig und hohl   ► 6
6a
Die Kelchblätter sind zugespitzt, der Stängel geflügelt 
  Flügel-Hartheu (Hypericum tetrapterum)
6b
Die Kelchblätter sind an der Spitze stumpf, der Stängel kantig 
  Kanten-Hartheu (Hypericum maculatum)

(Siehe auch die Übersicht des Schlüssels für krautige, blühende Pflanzen)