Hieracium aurantiacum - Orangerotes Habichtskraut (JKI-Pflanzenportraits)

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Unkrautgarten
Aus dem Unkrautgarten des Julius Kühn-Institutes
Logo des Julius Kühn-Instituts (c) JKI
(Bild: W. Wohlers, JKI)

Hieracium aurantiacum (= Pilosella aurantiaca), das Orangerote Habichtskraut, gehört zur Familie der Asteraceae, früher Compositae (Korbblütler). Der englische Name ist Orange Hawkweed. EPPO-Code HIEAU.

Das Orangerote Habichtkraut ist nicht überall in Deutschland zu finden. Nach Nordamerika wurde es verschleppt, kommt dort aber nur in wenigen Staaten vor. Es wächst auf leicht sauren, nährstoffarmen Böden, aber auch im Garten hält es sich gut und ist, wie andere Habichtskräuter auch, auf Goldplätzen gefürchtet.

Aus einer Rosette mit lang und stark behaarten, lanzettlichen Blättern sprießen im späten Frühjahr die ebenfalls behaarten Stängel, die sich nur oben verzweigen und eine dichte, auffallende Fläche von mehreren Blütenkörben bilden, eine Scheindolde. Die orangefarbenen Blüten schweben in bis zu 65 cm Höhe oder auch etwas mehr. Die Blüten sind alles Zungenblüten. Der Same ist schwarz und längs geriffelt und 2 mm lang. Deren Flugkörber, der Pappus, besteht aus unverzweigten, 1 cm langen, fast weißen Haaren, mit denen es sich gut verbreiten kann.

Verfasser: Wohlert Wohlers, JKI. Mai 2012