Kickxia spuria – Eiblättriges Tännelkraut (JKI-Pflanzenportraits)

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Unkrautgarten
Aus dem Unkrautgarten des Julius Kühn-Institutes
Logo des Julius Kühn-Instituts (c) JKI
(Bild: W. Wohlers, JKI)

Kickxia spuria, das Eiblättrige oder auch Unechte Tännelkraut, gehört zur Familie der Plantaginaceae (Wegerichgewächse). Der englische Name ist Round-leaved Fluellen. EPPO-Code KICSP.

Das Eiblättrige Tännelkraut ist in den wärmeren Gebieten Mitteleuropas und im Mittelmeerraum heimisch. In Deutschland tritt es vor allem im Süden auf. Es ist selten und die Bestände gehen zurück. In Skandinavien wächst es so gut wie gar nicht. Nach Nordamerika wurde es verschleppt, ebenso nach Australien, wo es aber kaum zu finden ist. Es wächst auf kalkhaltigen Böden.

Die einjährige Pflanze wächst eher kriechend, nur der Haupttrieb wird bis zu 30 cm hoch. Sie verzweigt sich vielfach und ist stark behaart. Die älteren Blätter sind eiförmig, später dann am Blattstiel abgestumpft bzw. herzförmig. Aus den Blattachseln entsprießen einzelne Blüten, die durch ihre dunkelviolette Oberlippe auffallen. Die Unterlippe ist gelb.

Die Gattung wurde 1827 nach dem belgischen Botaniker Jean Kickx (1775 bis 1831) benannt. Es gibt in Europa zwei Kickxia-Arten: neben dem Eiblättrigen noch das Echte Tännelkraut (Kickxia elatine) mit den spießförmigen Blättern, das noch etwas häufiger zu finden ist.

Verfasser: Wohlert Wohlers, JKI. Februar 2018.

Fotos vom Pollen des Eiblättrigen Tännelkrauts gibt es bei PalDat, einer palynologischen Datenbank, zu sehen.