Scandix pecten-veneris – Echter Nadelkerbel (JKI-Pflanzenportraits)

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Unkrautgarten
Aus dem Unkrautgarten des Julius Kühn-Institutes
Logo des Julius Kühn-Instituts (c) JKI
(Bild: W. Wohlers)

Scandix pecten-veneris, der Echte oder Kammförmige Nadelkerbel, auch Venuskamm genannt, gehört zur Familie der Apiaceae oder Umbelliferae (Doldenblütler). Die englischen Namen sind Shepherd’s Needle, Venus's Comb. EPPO-Code SCAPV.

Der Echte Nadelkerbel ist im Mittelmeerraum bis Mitteleuropa heimisch. Er kommt allerdings nicht überall in Deutschland vor und ist heute stark gefährdet. In Nordamerika ist er nur in einigen Staaten zu finden. Im Norden wächst er noch in Gotland und auf Öland. In Finnland gibt es derzeit keinen Nachweise von ihm. Er wächst an Wegrändern, unter der Saat in Getreidefeldern und in Weinbergen. Er liebt warme Standorte und gedeiht gut auf im Sommer trockenen, nährstoffreichen, kalkhaltigen Ton- und Lehmböden.

Die einjährige Pflanze fällt durch ihre steif aufrecht stehenden Samen mit dem langen Schnabel, den Nadeln, sofort auf. Meistens stehen fünf oder sechs Samen in einer Dolde und wirken wie ein Kamm. Die Pflanze wird nur 40 cm hoch und ist im Juli bereits abgereift, obwohl es noch zu einigen Nachzüglern kommen kann. Er bildet fast gar keine Grundblätter. Die Blätter sind dreifach gefiedert. Die weißen Blüten sind klein.

Verfasser: Wohlert Wohlers. Mai 2017.

Fotos vom Pollen des Echten Nadelkerbels gibt es bei PalDat, einer palynologischen Datenbank, zu sehen.