Valeriana

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Valeriana (Baldrian; Valerianaceae)
Schlüssel zu wildwachsenden Valeriana-Arten in Deutschland und Tirol. Unvollständig und unsicher!
Geographic Scope: Deutschland und Tirol — Source: Daten nach Oberdorfer (1983), Rothmaler (2008), Rothmaler (2005), Schmeil-Fitschen (2009). — Collaboration: open — Status: Unvollständig und unzuverlässig. Dieser Schlüssel spiegelt zur Zeit lediglich den Stand der oben zitierten Exkursionsfloren wieder.Contributors: Susanne Rothbauer
1
Alle Blätter gefiedert, alle Blüten zwittrig   ► 10
Blätter, wenigstens am Stängel, gefiedert oder 3-teilig, meist grob gezähnt
1*
Wenigstens die unteren Blätter ungeteilt (selten 3-teilig), Blüten zum Teil mehr oder weniger eingeschlechtlich   ► 2
Blätter ganzrandig oder höchstens etwas gezähnt (gezähnelt), die zwittrigen Blüten und die männlichen Blüten sind größer als die weiblichen Blüten
2 (1*)
Mittlere und obere Stängelblätter gefiedert oder leierförmig fiederteilig, mit großer Endfieder, Grundblätter rundlich-eiförmig, lang gestielt, Pflanze mehr oder weniger zweihäusig 
 Kleiner Baldrian, Sumpf-Baldrian  –  Valeriana dioica L.
Blüten in 3-teiligen, schirmförmigen Blütenständen, männliche Blüten (Staubblattblüten) rötlich (3-3,5 mm lang), weibliche Blüten (Fruchtknotenblüten) weiß, sehr klein (1-1,5 mm;lang), Wuchshöhe: 10-30(-50) cm, Blütezeit: Mai-Juni(Juli)
2*
(Mittlere und obere) Stängelblätter ungeteilt oder 3(5)teilig, Blüten meist zwittrig, wenn eingeschlechtlich, Blüten auf verschiedenen Pflanzen   ► 3
3 (2*)
Blütenkrone weiß, rötlich bis lilafarben   ► 4
3*
Blütenkrone gelblich oder bräunlich, sogar bis purpurrot; Alpenpflanze   ► 5
4 (3)
Blütenstand (Infloreszenz) mehr oder weniger locker (zymös), dolden- oder rispenartig, Hüllblätter fehlen   ► 7
Blätter wenigstens teilweise nicht ganzrandig
4*
Alpenpflanze (oberhalb 1800m), Wuchshöhe bis 15 cm, Blütenstand (Infloreszenz) dicht, mehr oder weniger kopfig zusammengestaucht, Blüten von Hüllblättern (Hochblättern) umhüllt (diese von der Größe her nicht die Blütenkrone überragend), nur selten die obersten Stängelblätter 3-spaltig; Blätter sonst ungeteilt und ganzrandig   ► 6
5 (3*)
Alle Stängelblätter (Laubblätter) ganzrandig, mehr oder weniger spatelförmig, Blütenkrone gelblich, außen etwas rötlich, Blütenkronblätter bis 4 mm lang 
 Baldrianspeik, Echter Speik geschützt!  –  Valeriana celtica L.
Wuchshöhe 5-15 cm, Blütezeit: Juli-August
5*
Stängelblätter meist grob gezähnt, im Umriss eiförmig bis 3-eckig, Blütenkrone bräunlich, Blütenkronblätter 2-3 mm lang 
 Ostalpen-Baldrian  –  Valeriana elongata Jacq.
Wuchshöhe: 5-25 cm, Blütezeit: Juni-August
6 (4*)
(Stängel)Blätter ganzrandig, umgekehrt eiförmig-länglich oder spatelförmig, kurz gewimpert, Stängel mit angedrückten kurzen Haaren, Blütenblätter der Krone blassrot oder -rosa bis blasslila 
 Zwerg-Baldrian, geschützt!  –  Valeriana supina Ard.
Hüllblätter des Blütenstands bewimpert, Wuchshöhe: 3-15 cm, Blütezeit: Juli-August
Valeriana supina Duerbye 3741 2.jpg
Valeriana supina JuliaKruse 1.jpg
6*
(Stängel)Blätter kahl (manchmal mit wenigen Drüsen besetzt), linealisch oder fehlend, Stängel kahl 
 Weidenblättriger Baldrian  –  Valeriana saliunca All.
Hüllblätter des Blütenstands kahl, Blütezeit: Juli-August
7 (4)
Mittlere oder obere Stängelblätter meist 3(5)-teilig (3-zipfelig), selten ungeteilt, Grundblätter und Blätter der nichtblühenden Triebe (lang) gestielt, herz- oder eiförmig, am Rand grob gekerbt-gezähnt, Blütenstand reichblütig, Blütenkrone weiß oder blassrosa 
 Stein-Baldrian, Dreizipfeliger Baldrian, Dreischnittiger Baldrian  –  Valeriana tripteris L.
Blätter matt, mehr oder weniger bläulichgrün, Stängel kahl, Pflanze ohne Ausläufer, Wuchshöhe: 10-60 cm, Blütezeit: April-Juli
7*
Stängelblätter ungeteilt, alle Blätter schwach gezähnt bis ganzrandig   ► 8
8 (7*)
Stängel aufrecht, 4-kantig geflügelt, kahl (entlang der Kante kurze abwärtsgerichtete Haare), Stängelblätter eiförmig, kurz gestielt oder sitzend, Pflanze mit beblätterten Ausläufern, Ausläuferblätter lang gestielt, eiförmig, Blütenkrone rosarot bis weiß 
 Ganzblättriger Baldrian  –  Valeriana simplicifolia (Rchb.) Kabath
Blütezeit: Mai-Juni
8*
Gebirgspflanze ohne Ausläufer   ► 9
9 (8*)
Stängel (Blütenstängel) zwischen den Grundblättern und dem Blütenstand ohne (Stängel)Blätter oder höchstens in der Mitte mit 1 Blattpaar, Stängel kahl, Stängelblätter linealisch, meist ganzrandig, randlich bewimpert; Blüten in armblütigem Blütenstand, Blütenstand traubig-rispig, mehr oder weniger locker, ohne Hochblätter, Blütenkrone weiß 
 Felsen-Baldrian  –  Valeriana saxatilis L.
Wuchshöhe: 5-30 cm, Blütezeit: Juni-August
9*
Stängel (Blütenstängel) mit 3-8 (selten 3-teiligen) Blattpaaren, untere Stängelblätter behaart, eiförmig bis elliptisch, mit keiligem bis gestutztem Grund, ganzrandig oder schwach gezähnelt, oberen Stängelblätter eiförmig lanzettlich schwach gezähnt, Blüten in reichblütigen Thyrsen, Blütenkrone weiß bis helllila 
 Berg-Baldrian  –  Valeriana montana L.
Blätter oberseits glänzend, Wuchshöhe: 5-50(60) cm, Blütezeit: April-Juli
10 (1)
Alle Blätter, auch Grundblätter, mit insgesamt 7-25 Fiederblättchen, Blüten zwittrig, weiß 
 Echter Arznei-Baldrian  –  Valeriana officinalis L.
Wuchshöhe: 40-200 cm, Blütezeit: Mai-August